Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 78 von 122 Beiträgen.
Seite erstellt am 8.12.22 um 4:07 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Paradigma
Datum: Sonntag, den 15. März 2009, um 19:37 Uhr
Betrifft: Wie definierst du unlauter?

> Jeder Rechtferigungsversuch ist reine Heuchelei (symptomatisch für die Mormonen). Jeder, der selbst auf Mission war, weiß, dass immer wieder neue Köderungsprogramme entwickelt werden. Zu meiner Zeit war es der Familienheimabend, womit man Familien auf den Leim zu locken versuchte. Dann hatte man noch diese Filmstreifen ("Altamerika spricht", "Eine Stimme aus dem Staube" u. a.). Scheinheiliger Haufen das Ganze!. Wenn jemand eine Botschaft zu verkünden hat, dann soll er sich bitte offen hinstellen und predigen und nicht hinterlistig arbeiten.
> Niemand in der Kirche hat ein Interesse daran, dass jemand Englisch lernt. Es geht einzig und allein darum, dass Menschen gefunden werden, die ein offenes Ohr für das "Evangelium" haben könnten. Wer es anders erklärt, lügt und heuchelt. Die Missionare haben einen klaren Auftrag. Niemand der Missionare und ihrer Eltern bringt dieses Opfer an Zeit und Geld, um jemandem Englisch beizubringen.

Gegen Tricks und unlauteres Ködern bin ich ehrlich gesagt auch ziemlich allergisch. Allerdings fallen meines Erachtens deine aufgeführten Punkte nicht darunter.

Wenn die Kirche Filme produziert und diese für Missionszwecke einsetzt, finde ich das völlig legitim, sofern ganz klar deklariert wird, dass es sich um Kirchenfilme handelt - und das ist bei den oben erwähnten Filmen auf jeden Fall so.

Mit Englischkursen habe ich auch keine Probleme sofern klar wird, dass diese von der Kirche angeboten werden. Sollten während diesen Kursen Missionarslektionen erteilt werden, finde ich ebenfalls, dass man das deklarieren müsste und sonst sollte man über andere Themen sprechen.

Dass das eigentliche Ziel dieser Kurse mehr mit Missionsarbeit als mit einer Bildungsoffensive zu tun hat, stimme ich dir völlig zu, unter Einhaltung obiger Bedingungen finde ich das aber völlig unproblematisch. Schliesslich wird niemand gezwungen, daran teilzunehmen. Und wenn es dann jemandem nicht gefällt, kann er jederzeit aussteigen, da er ja kein Geld dafür ausgegeben hat.

Und dass die Missionare an sich stets als solche zu erkennen sind, wird wahrscheinlich selbst von dir nicht bestritten.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de