Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 95 von 122 Beiträgen.
Seite erstellt am 5.10.22 um 17:54 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Mittwoch, den 18. März 2009, um 9:31 Uhr
Betrifft: z. B. Dna

>Das Problem dabei ist, dass das DNA-Profil der Lamaniten nicht bekannt ist. Deshalb muss man das DNA-Profil anderer Völker heranziehen. Beispielsweise das der Juden.<
Natürlich ist das DNA-Profil der Lamaniten bekannt. Das Buch Mormon weist sie eindeutig als Israeliten aus. Im weiteren Sinne wären sie Semiten. Und alle bisher untersuchten indianischen DNA-Proben zeigen keine Hinweise auf semitische Verwandtschaft. Gemeinsame DNA-Marker weisen in eine Zeit zurück, in der wir eine gemeinsame Urmutter hatten, deren Nachkommen in verschiedene Richtungen wanderten und sich genetisch verschieden entwickelten. Die Ureinwohner Amerikas sind eindeutig mit mongolisch/ostsibirischen Völkern verwandt.
Außerdem ist die DNA-Analyse nur ein Mosaiksteinchen. Man kann das Buch Mormon aus linguistischer Hinsicht betrachten, aus archäologischem und anthropologischem Blickwinkel, und kommt immer wieder zum selben Ergebnis: Es ist einfach ein Schwindel.

>Nehme aber an, dass im Kapitel der Jarediten von einem verheissenen Land die Rede ist. Dass damit einfach der ganze amerikanische Kontinent gemeint sein muss, scheint mir nicht schlüssig. Als den Israeliten beim Auszug aus Ägypten eine verheissenes Land versprochen wurde, handelte es sich dabei auch nicht um den ganzen nahen Osten, sondern nur um ein kleines Teilgebiet<
Dann lies einmal das Buch Mormon. An mehreren Stellen sagt es aus, dass der amerikanische Kontinent für das Volk Gottes reserviert wurde, und keine Menschenseele sonst es betreten durfte.

>Ob es wirklich kein einziger gibt, kann ich nicht beurteilen, wird im grossen und ganzen aber sicher zutreffen. Das könnte aber auch daran liegen, dass sich kein Wissenschaftler dem Vorwurf aussetzen will, er unterstütze mit seinen Studien eine Gemeinschaft, die von vielen Menschen als Sekte bezeichnet wird.<
Das Buch Mormon ist Wissenschaftlern zuuuuuuuu einfach zu durchschauen. Die es verteidigen, sind Mormonen, die dafür bezahlt werden, ihren Lebensunterhalt an der BYU verdienen, was für Außenstehende leicht zu durchschauen ist. Die HLT-Wissenschaftler sind befangen und stecken zu tief drin. Dennoch finden ab und zu einige den Mut, zur Wahrheit zu stehen und sich von der Kirche nicht einschüchtern zu lassen.

>Dass die Kirche keine Wahrheit verkündet, ist eine subjektive Feststellung von dir.<
Das ist eine äußerst subjektive Feststellung von dir. Wenn die Wurzeln faul sind, kann aus den Früchten auch nichts Vernünftiges mehr kommen. Weil die Ware nichts taugt, versuchen die Missionsprogramme die Ware ständig ansehnlich zu verpacken oder mit Hinterlist die Leute auf den Leim zu führen.

>Die  Geschichtlichkeit der Bibel wird sicherlich von sehr vielen Menschen anerkannt.<
Von den meisten aber nicht.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de