Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 70 von 128 Beiträgen.
Seite erstellt am 6.12.22 um 1:50 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Mittwoch, den 26. November 2008, um 8:12 Uhr
Betrifft: Qualen (bis zur Bewußtlosigkeit)

Damit wäre Jesus ja nicht allein auf der Welt gewesen und andere haben vielleicht mehr leiden müssen; bei ihm war es ja nach relativ kurzer Zeit vorbei. Das Ding ist aber, dass man sagt, dass er als einziger unschuldig leiden musste, unschuldiger als jedes misshandelte und über Jahre gequälte Kind.
Ich werde nach der Erfahrung mit Joseph Smith & Co. einfach den Verdacht nicht los, dass auch ein Schwindel hinter der ganzen Jesus-Geschichte steckt. Es ist einfach das gleiche Muster. Ein Haufen leichtgläubiger, leicht zu beeinflussender Anhänger eines der vielen selbsternannten Messiase, hat mit ihrem Wunschdenken eine selbstlaufende Geschichte in die Welt gesetzt, die nie wahr gewesen ist. Wie so etwas funktioniert kann man im Mormonismus gut nachstudieren. Zum Beispiel der Mythos von den Möwen und den Grillen, der Mythos von Brigham Youngs "This is the place!", der Mythos der unschuldig verfolgten Mormonen. Und die Geschichte wird über die Jahrzehnte immer weiter ausgesponnen und als angebliche Wahrheit verfestigt. Ich will aber Jesus nicht unterstellen, dass er die vielen wunderbaren Geschichten wie Joseph Smith selbst in die Welt gesetzt hat; ich denke eher, dass das meiste seinen Anhängern und den Schreibern zuzuschreiben ist.
Über erfüllte und noch zu erfüllende Prophezeiungen aus dem Alten (und auch Neuem Testament) könnte ich auch noch lange philosophieren.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de