Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 56 von 128 Beiträgen.
Seite erstellt am 8.12.22 um 4:58 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Dienstag, den 25. November 2008, um 18:15 Uhr
Betrifft: Mormonismus ist nützlich

weil er zeigt wie komplex alles ist, wie tief und verbreitet der Betrug in der Welt ist. Hat man den Mormonismus gefressen, gut durchgekaut und ausgeschieden, kann man sich auch an die anderen großen Brocken heranwagen, die von der Menschheit als gegeben und selbstverständlich hingenommen werden. Schwindel wohin das Auge blickt. Die Welt (die Menschheit) ist wie eine faule Zwiebel. Man schält immer mehr faules Zeug ab, bis man am Ende sieht, dass die ganze Zwiebel faul war.
Die Wahrheiten und Weisheiten, die z. B. Jesus in den Mund gelegt wurden, waren nichts Neues. Vielleicht waren sie Modeströmungen aus dem Morgenland, von wo offensichtlich Weise bis in den Nahen Osten einwanderten. Solche Weisheiten existierten in Indien schon seit Jahrtausenden vorher. Dagegen waren die Hebräer ein primitives abergläubisches Volk; dagegen waren "Jesu östliche Weisheiten" sicher ein ketzerischer Kontrast.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de