Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 18 von 89 Beiträgen.
Seite erstellt am 28.6.22 um 20:13 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: JesseX
Datum: Donnerstag, den 14. Januar 2010, um 14:53 Uhr
Betrifft: Der genetische Pool und das lange Leben

Hi, SvenX. Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich kenne keinen, der "glücklich" ist. Wirklich niemanden.Und je länger ich darüber nachdenke, desto bewußter wird es mir.

Studien und Statistiken sind natürlich immer vor deren Hintergrund zu betrachten. Aber ich könnte mir vorstellen, daß daran tatsächlich etwas wahr ist, daß Mormonen länger leben als im sonstigen Durchschnitt. Die Frage ist nur, ob sich das nur auf die Utah-Mormonen bezöge oder auf den Gesamtquerschnitt usw. Ich meine, wenn Generationen von Utah-Mormonen immer (quasi) "gesund" gelebt haben, also kein Alc., kein Tabak usw., nur die gesunde Bergluft, dann würde es mich nicht verwundern. Außerdem sind sie Nachkommen dieser mormonischen Trecks ins Salzseetal (da fand gewissermaßen bereits eine physisch bedingte Selektion statt, weil die Strapazen derart groß waren, daß viele auf dem Wege verstarben). Da hätten sich die Wderstandsfähigsten sozusagen erhalten, und dies hätte sich genetisch weitergetragen. Somit würden die Utah-Leute noch heute von ihrem genetischen Pool profitieren.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de