Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 34 von 100 Beiträgen.
Seite erstellt am 28.6.22 um 20:27 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: hltobi
Datum: Sonntag, den 12. Oktober 2003, um 12:34 Uhr
Betrifft: Theosis, oder was sonst!

Hallo Gunar!

Selbstvergottung ist sicherlich nicht mormonishe Lehre, aber das Gott durch seine Gande uns an seiner göttlichen Natur teilhaben lässt schon eher.

Das die Leher auch in der christlichen Urkirche ihren Platz hatte kann leicht gezeigt werden:

Ireneanus (A.D. 130-202) :

Wenn das Wort Mensch wurde so geschah dies, damit Menschen Götter werden können (Adv. Hear. V, Vorwort)

Verurteilen wir ihn [Gott], weil wir nicht von Anfang an Götter waren, sondern ursprünglich als Mensch geschaffen wurden und erst später als Götter (Adv. Hear. IV:38)

Athanasius (Bischof in Alexandria  A.D.296-373):

Das Wort wurde Fleisch, so dass uns ermöglicht wird Götter zu werden... Genau wie der Herr einen Körper nahm und so Mensch wurde, werden wir durch sein Fleisch vergöttlicht. (Über die Inkarnation, 54)

Dies nur als ein kleiner Ausschnitt. Die Lehre das Menschen Gottes Natur erben ist also nicht neu und hat sich übringens vor allem in der östlichen Welt des Christemtums (griechisch Orthodox z.B.) erhalten.

Daher denke ich diese Lehre (vielleicht sollte man auch unterscheiden zwischen SELBSTvergottung und Vergottung durch die Gande Gottes, sicherlich eine bedeutender Unterschied) der Vergottung (Theosis, aptheosis oder auf Deifikation genannt) als satanisch zu kategoriesieren wird einem bedeutenden Teil der Christenheit (modern und alt) nicht gerecht.

Tobias

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de