Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 14 von 39 Beiträgen.
Seite erstellt am 3.7.22 um 13:32 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Desi  1
Datum: Montag, den 7. April 2008, um 19:56 Uhr
Betrifft: Wo sind deine Beweise ?

> Es gibt mehr Beweise für die Glaubwürdigkeit der Evangelien, als dafür, dass jemals eine Königin Cleopatra existiert hat

Ja ? Wo ????

Nur blöd das du gerade eine Königin genommen hast über deren Lebensepoche ich doch etwas tiefere Kenntnisse habe und deren Leben gut dokumentiert ist. Es gibt auf jeden Fall mehr Beweise ausserhalb der ägyptischen Welt das Kleopatra gelebt hat als es Beweise gibt das es jemals einen Jesus gegeben hat.

> Verstehe ich nicht. Wie kann das sein? Vorhin hast du noch behauptet, nichts von dem, was Jesus jemals gesagt hat, sei wahrheitsgetreu überliefert worden. Woher nimmst du denn die Behauptung, dass er ein Aufrührer gewesen sei? Welche Quelle (die ja ohnehin laut deiner Behauptung falsch wäre) behauptet denn so etwas?

Und wo ist dein Problem ?

Es ist auch nicht alles wahrheitsgetreu überliefert was Julius Caesar gesagt hat, was Hitler gesagt hat, was Kaiser Wilhelm gesagt hat, was sonst eine Person der Geschichte gesagt hat.
Nur von all diesen Personen wissen wir definitiv das sie gelebt haben. Ich zweifle ja auch nicht an das es einen Menschen Namens Jesus gegeben hat. Ich bezweifle nur die Geschichten die andere rund um ihn herum erfunden haben. Mit genau den selben Gründen warum ich auch bezweifle das Nero eigenhändig Rom angezündet hat, das Caesar ganz unschuldig war daran das er ermordet wurde .... das sind alles Geschichten die später aufgeschrieben wurde und es galt auch damals schon frage 5 Zeugen und du bekommst unterschiedliche 20 Geschichten über den selben Sachverhalt.

Von Jesus gibt es nur eine mir bekannte Quelle ausserhalb der Evangelien die ihn erwähnt, nämlich Josephus Flavius, der Historiker.

Und weder die Fans von Kleopatra noch die Fans andere historischer Persönlichkeiten erwarten das man ihnen blind nachläuft und den ganzem Müll glaubt den sie so von sich geben.
Das machen nur die Christen die alle anderen zwingen wollen auch mit Gewalt ihre Story zu glauben. Die auch nicht vor roher Gewalt zurück schrecken. DAS kenne ich nur von Christen und Moslems.

Wie ich dazu komme zu behaupten Jesus wäre ein Aufrührer gewesen ... na ganz einfach.

Der Gute hat massiv gegen das herrschende System angekämpft. Nicht anders als es die RAF wenn auch mit drastischeren Methoden gemacht hat. Oder wie es Spartakus mit seinen Aufständen gemacht hat oder wie es die Taliban heute macht. Oder Vecingetorix. Nicht umsonst hat man die Herrschaften alle higerichtet wenn sie nicht rechtzeitig abhauen können.

Das hat ungefähr so funktioniert wie heute die Neonazis funktionieren. Junge Kerle denen man weiß der Kuckuck was für tolle Geschichten über Hitler und das Dritte Reich erzählt und die ehemalige Nazigrößen anbeten und diese Zeit, die sie selbst nie erlebt haben glorifizieren. Genau so wie das heute abläuft muß wohl die Christianisierung abgelaufen sein. Es gibt heute noch genügend Leute die diesem Glauben nachlaufen, genau so wie es auch noch in 20, 50, 100 Jahren Irre geben wird die Hitler für einen völlig harmlosen Mann mit guten Ideen halten werden. Und je länger sowas zurück liegt desto größer wird der Heiligenschein um die Personen und desto weniger weiß man über die wirklichen Umstände.

Wie so eine "Gehirnwäsche" funktioniert ... ganz einfach geht ins Kino und sieh dir "Die Welle" an ein eindrucksvolles Beispiel dafür wie schnell man Leute so hinpolenm kann das sie jeden Schmarrn glauben.

> Witzig finde ich nur, dass ungläubige Menschen vorgeben, mehr Ahnung von der Bibel zu haben als solche, deren Lehrgrundlage die Bibel ist.

Wer sagt dir das ich immer mit offenen Augen durch die Welt gegangen bin ? Wer sagt dir das ich nicht jahrelang all den Mist geglaubt habe der in der Bibel steht, das ich nicht genau so gelebt habe wie all die Gutmenschen die sich Christen nennen?

Auch meine "Lehrgrundlage" war jahrzehnte lang die Bibel. Nur irgendwann bin ich aufgewacht und habe gemerkt wie sehr ich gehirngewaschen wurde. Dann habe ich angfeangen mich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen und bin ganz schnell darauf gekommen, das ich viel zu lange nur mit den Lügen der Bibel und dann mit denen des Buch Mormon gelebt habe. Früher hätte ich niemals irgendwas hinterfragt so wie ich das heute tue.

Und heute geht es mir wesentlich besser. Keine Unterdrückung wegen irgendwelcher Regeln von impotenten Männern, keiner der mir verbietet das Leben zu leben und Spaß zu haben. Und vorallem keine Angst mehr vor irgendwelchen bösartigen Orten und gewalttätigen Göttern die mich nach meinem Tod auch nochmal quälen und umbringen wollen.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de