Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 30 von 38
zum Thema Mal ueber den Zaun geblickt...
Seite erstellt am 20.4.24 um 17:46 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: reinhold
Datum: Sonntag, den 6. Januar 2002, um 18:05 Uhr
Betrifft: Das einzige, was diese Menschen wirklich besitzen, ist die Gabe die Unsicherheit

da bin ich wieder. nehmen wir mal an wir wüßten warum wie hier sind und leben,und das am ende des lebens ein weiteres beginnt oder in einer anderen welt fortgesetzt wird.und dann nehmen wir an das ein jeder über sein tun und nicht tun sich verantworten muß,eine solche botschaft könnte doch helfen jemanden dazu zubewegen nächstenliebe zu leben.

und ist es falsch solches zu verkünden?ist es so undenkbar das zumindestens sterbliche menschen von gott eine antwort auf solche fragen bekommen?ich will hier nicht von zeugnissen und änliches erzählen sodern nur die möglichkeit offen lassen das sich gott offenbaren kann.-----------------------------------

jeder hat mal situationen wo er verzweifelt ist,
klar können das menschen ausnutzen,aber das habe ich bis heute noch nie verspürt.ich habe auch eine frage an dich ich kenne dich ja so gut wie nicht,man hat dich ausgenutzt wie ? manchmal merke ich das man bereit sein sollte zeit zu investieren,wenn es darum geht jemanden zu helfen oder auch anderes ,aber wen es nicht von herzen kommt was nicht heisen soll das man dan schlecht ist,aber dann muss man das auch verstehen ansonsten ist man unfair zu jemanden--------------------------------------

ich kann jetzt nicht zu deinen ganzen text zurückgreifen,es fehlt an technischen erfahrungen,nicht das ich alles wieder schreiben muss.

zum schluß hat der mensch gott erfunden um sich einzubilden das der tod nicht entgültig ist?ist die bibel ein märchen und das buch mormon eine täuschung?wie kann man das erfahren,ich habe für mich einen weg gefunden und eine entscheidung getroffen,meine ganze familie ist durch diese entscheidung geprägt.

auch ich dachte über die andere möglichkeit nach,alles aufzugeben und wieder die alten gewohnheiten aufzunehmen,aber dann müßte ich da weiterachen was ich als kind von meinen großeltern lernte,nämlich zu beten und auf gott zuvertrauen.

also trost und hoffnung auf etwas besseres haben mir von kindheit an menschen gegeben,auch das bezeugen das es einen gott gibt das haben mir menschen gelehrt.

das habe ich angenommen und führe ein ganz normales fast zu normales leben.also tschüß und vergiess meine frage nicht reinhold

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de