Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 7 von 49 Beiträgen.
Seite erstellt am 20.1.19 um 6:05 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: newnameabigail
Datum: Dienstag, den 7. Oktober 2014, um 12:15 Uhr
Betrifft: Ohje Ohje...

Erwin nehme bitte bitte deine rosarote HLT Brille ab.
Die Missionare sind in erster Linie eins: hormongesteuerte 18/19jährige Jungs, die gerade mal die Highschool abgeschlossen haben. Und ja man kann einen definitiven Unterschied zwischen denen ausmachen, die hier nach zb Deutschland kommen und denjenigen, die in den USA bleiben, was Intelligenz und Auffassungsgabe àngeht. Mehr aber auch nicht.
Und dass es eben doch nur normale Jungs mit normalen Bedürfnissen sind merkt man spätestens dann, wenn frau selbst auf Mission geht. Wenn nicht schon vorher,  wird spätestens hier der Mythos des reinen, tugendhaften, unnahbaren Prinzens gnadenlos zerstört.
Ich muss mir dafür nichts aus den Fingerchen saugen. Mein erstes "Make-out" hatte ich mit einem sehr süssen Missionar. Ich war 17 und es lief bis er nach Hause ging und es ging schon bald über jede Grenze hinweg, die auch "normalen" Mormonen gesetzt sind -  niemand hat ihn versetzt, verpfiffen oder sonstwas. Er war "sogar" Zoneleader. Kommt eben schon auf den Companion an.
Von den Stories, als ich dann auf Mission war, ganz zu schweigen. Von 2 schwangeren Schwestern - 16 und 18Jahre alt, wo der potentielle Vater derselbe Elder war bis hin zu dann doch eher harmlosen gemischtgeschlechtlichen (nächtlichen) Nacktschwimmen und poolparty im Haus einer verreisten Mitgliederfamilie. (Ja 25% der Teilnehmer war meine Wenigkeit)

Die Missionare,  welche aktuell Ipad und Internet (facebook, skype) nutzen dürfen sind bisweilen wirklich grenzenlos schamlos im Netz unterwegs. Ich könnte eine Sammlung an Bildern mit Würstchen eröffnen, die aus dem Garment ragen, dazu die netten Gesichter mit der Aufforderung "Ordnen sie dem Grinsen das passende Würstchen zu" 
(Mehrfachnennungen möglich)

Ganz ehrlich - es sind nur normale hormongesteuerte Jungs deren Pubertät noch nicht abgeschlossen ist.
Mit allem, was dazu gehört. Und die "Geschichten" mit  nichten zusammengesponnen oder ausgedacht, sondern oft einfach nur das normale Leben. Und dass es dann so aufgepusht daher kommt liegt einfach nur daran, dass die Missionare wie moderne Sklaven gehalten werden und komplett einer deprivation  ausgesetzt werden. Diejenigen, die dann noch wie normale Jungs und Mädels denken und handeln, und nicht gebrochen werden, sind mir am sympathischsten.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de