Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 11 von 29 Beiträgen.
Seite erstellt am 2.7.22 um 7:48 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Elvira
Datum: Mittwoch, den 5. Februar 2003, um 19:33 Uhr
Betrifft: denn das Himmelreich ist mitten  unter euch

Liebe Celina,
mit schöner Regelmäßigkeit kommen hier Leute wie Du vorbei, beschimpfen uns und werfen mit wenig konkreten Vorwürfen um sich. Und dann spielt sich jedes Mal ungefähr das Gleiche ab. Einige von uns reagieren, nehmen sich die Zeit zurück zu schreiben, nehmen den der die Vorwürfe macht ernst und erklären ihm unsere Sicht der Dinge. Aber damit beginnt dann kein Dialog, sondern wir werden erneut beschimpft und danach verschwinden die Schimpfer wieder.
Leider hast auch Du den Dialog nicht aufgenommen aber Du verabschiedest Dich wenigstens. Ich hoffe nur, Du hast noch so viel Zeit und Geld übrig, dass Du das hier lesen wirst.

>, um mir eure absurden Zuschriften aufrund eurer "Lebenserfahrung" durchzulesen

Absurd bedeutet soviel wie ungereimt/ unsinnig. Aber wie können unsere postings absurd sein? Höchstens deren Inhalt könntest Du als absurd bezeichnen. (An dieser Stelle einen stillen Dank an Heber, von dem ich, diesen Unterschied gelernt habe.)

Aber ich sehe, Du hast Dir Gedanken gemacht über das, was wir geschrieben haben,  denn Dir ist bewusst, dass es sich dabei um „Lebenserfahrungen" handelt. Leider scheinst Du keine gute Meinung darüber zu haben, was Lebenserfahrung für ein Schatz ist und, dass man keinen Menschen für das was er erlebt hat,  verurteilen kann. Das was ein anderer erlebt hat, wie seine Umwelt gestaltet war, das kann man  nicht einfach abtun, wenn es nicht mit der eigenen Lebenserfahrung übereinstimmt. Das kann einem staunen lassen und man kann davon lernen.
Ausschließlich  für die weiblichen jungen Mormoninnen gilt die folgende Lebenserfahrung:
Montag: Familienheimabend,
Dienstag: Institut
Mittwoch: FHV
Donnerstag: Besuchslehren
Freitag/Samstag: JAE Aktivitäten
Sonntag: Dreistündiger Versammlungsmarathon.

Du achtest unsere Lebenserfahrung, die das o.g. nicht mehr mit einschließt gering. Wie siehst Du die Menschen im Hochland von Papua- Neuguinea, die Prostituierten in den Slums der Großstädte, die Kokabauern in Kolumbien? Sie und ihre Lebensumwelt sind auch von  Deinem Himmlischen Vater erschaffen. Ihre Lebenserfahrungen dürften sich  ziemlich drastisch von  Deinen unterscheiden.
Achtest Du all diese Menschen, die  nicht  nach den Werten leben, die man Dir in der Kirche vermittelt hat? Oder achtest Du all diese und ihre Lebenserfahrungen auch gering? Und bedenke dabei, dass sie nicht alle nur da sitzen, darauf warten, das Missionare vorbei kommen, damit sie ihren bisherigen Lebensstil aufgeben können.
Für mich zeugt es von sehr viel Ignoranz, wenn man nicht in der Lage ist, die Lebenserfahrungen anderer Menschen stehen zu lassen.

>. Warum lasst ihr nicht jeden Menschen so leben, wie er es gerne möchte und wie er sich wohl und glücklich fühlt.
Und
> Lasst uns einfach so leben, wie wir (!) es wollen und wie wir (!) glücklich werden können.

Also ich kann das was Du hier schreibst nicht nachvollziehen. Wo und wann hat jemand von uns Dich oder einen anderen Menschen in seiner Lebensäußerung eingeschränkt, behindert, nicht leben lassen?
Es ist doch genau das, wofür wir einstehen, dass jeder die Möglichkeit dazu hat, genauso zu leben, wie er es für sich für richtig hält.
Du kannst doch leben wie Du willst und glücklich werden wie Du willst. Dass Du aber einfache Fakten und Erfahrungen, die auf einer HP veröffentlich sind, als einen persönlichen Angriff auffasst, lässt mich vermuten, dass Du gar nicht so glücklich bist, wie Du uns glauben machen möchtest. Du klingst verunsichert und ziemlich aggressiv. Wenn Du überzeugt bist, dass Du der einzig, wahren Kirche angehörst, dem einzig richtigen Gott dienst, was kann Dir dann denn noch etwas anhaben?

>und sich aufgrund dessen nicht einmal mehr Gedanken um das eigene Leben machen kann.
>Wenn ihr es nicht seit, tut es mir leid.

Wieder zwei Deiner Unterstellungen. Woher weißt Du denn etwas über mein Leben und ob ich mir darüber Gedanken mache oder nicht? Dass ich glücklich bin, das hab ich doch das letzte Mal schon geschrieben. Warum fällt es Dir so schwer, mir das zu glauben? Und darauf hätte ich nun wirklich gerne eine Antwort von Dir.

>Ich weiß nicht, was ihr euch damit versprecht und es tut mir leid hier gewesen zu sein.

Das sollte Dir nicht leid tun. Sobald Du älter und erfahrener sein wirst, wirst Du merken, dass es viele verschiedenen Möglichkeiten gibt zu leben, bereichert, glücklich und gesegnet zu leben. Und dann kommst Du vielleicht hier her und, dann unterhalten wir uns noch mal.

Ich wünsche Dir ein Leben reich an den Erfahrungen, die Dir helfen, Deinen Horizont zu weiten.

Liebe Grüsse,
Elvira

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de