Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 5 von 29 Beiträgen.
Seite erstellt am 28.6.22 um 20:25 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Gunar
Datum: Dienstag, den 28. Januar 2003, um 18:13 Uhr
Betrifft: wenig originell

> "Haben sie schon einmal Salz gekostet?"

Wenn diese Idee wenigstens von dir selbst stammen würde. Aber der Spruch ist von den HLTs doch nun wirklich schon mächtig abgedroschen worden. Du meinst also, Glaube sei nicht erklärbar? Dann weise ich dich mal auf Punkt vier der Sektencheckliste hin:

4. Es ist schwer, sich ein genaues Bild von der Gruppe zu machen. Du sollst nicht nachdenken und prüfen. Deine neuen Freunde sagen: „Das kann man nicht erklären, das muss man erleben – komm doch gleich mit in unser Zentrum.“

Das einzige, was du da ausgenutzt hast, war das Überraschungsmoment. Ein wissenschaftlich denkender Mensch hätte nämlich nachgefragt, welches Salz du konkret meinst. Es gibt tausende Salze. Erkläre doch bitte mal den Unterschied zwischen den einzelnen Salzen. Von mir auch den im Geschmack, aber bring dich dabei nicht um. Und ein Salz lässt sich immer formelmäßig erfassen. Warum kannst du das nicht bei deinem Glauben? Deine Betreffzeile ist wohl die einzige Möglichkeit, deinen Glauben zu beschreiben, das ist die Formel, und für mich wirkt das ein wenig ärmlich.

Aber darum geht es gar nicht. Du sollst gar nichts beweisen. Sagen wir, du hast ein Geschichtsbuch über den amerikanischen Bürgerkrieg von 1871 bis 1875. Der Inhalt ist sehr seriös und glaubwürdig. Es gibt für dich keinen Grund, seinen Inhalt anzuzweifeln. Müsstest du beweisen, dass der Inhalt zutreffend ist? Nein, natürlich müsstest du das nicht, gleichwohl du auch nicht mit Sicherheit sagen kannst, dass alles zutreffend ist, weil du ja nur diese eine geschichtliche Quelle benutzt, und es nicht anderweitig nachgeprüft hast. Also glaubst du, dass diese Geschichtsdarstellung korrekt ist. Das ist dein Glaube, den du nach bestem Wissen und Gewissen erlangt hast, du musst ihn niemandem beweisen. Wenn jetzt aber irgendwer daherkommt und dich darauf hinweist, dass der amerikanische Bürgerkrieg doch schon zehn Jahre früher stattgefunden hat, was machst du dann? Wirst du diese Aussage ignorieren? Oder wirst du andere Quellen zu Rate ziehen? Wirst du überhaupt die Möglichkeit einräumen, dass das von dir so hochgeachtete Buch nicht zutreffend ist, worauf sich doch dein ganzer bisheriger Glaube aufgebaut hat? Oder wirst du diese Möglichkeit kategorisch ablehnen? Kannst du dann noch sagen, dass du "weißt", dass die Aussage des Buches korrekt ist? Nein, du musst natürlich niemandem beweisen, dass der Bürgerkrieg 1871 begonnen hat, aber vielleicht würdest du doch gern die Wahrheit wissen, vielleicht solltest du es nur dir selbst beweisen.

Es gibt so viele Dinge im Mormonentum, die sachlich ohne Weiteres beweisbar (oder je nach Prämisse widerlegbar) sind, weil sie eben nicht auf einer tranzendenten Ebene angesiedelt sind. Darum geht es wirklich. Also verschließe nicht dein Herz gegenüber der Wahrheit.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de