Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 33 von 42
zum Thema Ehebrecher und Böcke
Seite erstellt am 20.4.24 um 18:54 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Kosar
Datum: Montag, den 30. Juli 2001, um 23:00 Uhr
Betrifft: Ein gestrenger Sittenwächter?

Durch Zufall geriet ich heute in dieses Forum:
Ich bin zwar weder ein Mormone, noch ein Exmormone, aber dennoch stach mir diese Ãœberschrift ins Auge.

Gute Bekannte von mir gehören zur Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Da ich von ihnen eingeladen wurde, hatte ich auch schon einmal die Gelegenheit einen ihrer sonntäglichen Gottesdienste zu besuchen. Ich habe diese drei(!) Stunden sehr genossen, da der Unterricht sehr ansprechend gestaltet wurde.

Meine Bekannten sind sehr ehrenswerte Leute. Auch ist mir aufgefallen, dass sie sich sehr bemühen ihren derzeit noch daheim lebenden Kindern wirkliche Ideale auf den Lebensweg mitzugeben. Zwei ihrer älteren Kinder sind schon verheiratet und selbst erfolgreiche Eltern.

Da ich selbst ohne Bekenntnis bin, und mit zweifacher religiöser Prägung aufwuchs, mein Vater ist Jude (nicht praktizierender) und meine Mutter streng katholisch, habe ich auch gelernt, die Schattenseiten dieser beiden Religionen zu erkennen. Siehe Inquisition und Palästinenserkonflikt ect. Ich versichere ihnen , dass die "Mormonen" gar nicht mehr Dreck am Stecken haben können als beispielsweise diese beiden Weltreligionen, da diese Kirche ja gar noch nicht allzulang besteht. Ich erwähne dies nur betrefflich ihrer Nachforschungen.

Falls sie den Österreichischen Bischof Kurt Krenn kennen, werden sie sicher auch verstehen warum Herr Kosar vielleicht derart sterenge Aussagen getroffen hat. Es gibt immer liberale und auch sehr strenge Vertreter einer Religionsrichtung. Natürlich sind seine Aussagen subjektiv gefärbt. Aber wir Menschen sind nun einmal subjektive Wesen. Woher wolln Sie wissen, ob es sich bei Herrn Kosar nicht nur um ein das Pseudonym eines Spaßvogels handelt?

Bedenklich ist jedoch, daß sich einige unter ihnen - leider hatte ich nicht die  Geduld, alle Antwortworten zu lesen - durch eine allgemeingehaltene Feststellung persönlich angegriffen fühlen. Dies könnte psychologisch auf das Verarbeiten eigener Schuld zurückzuführen sein, womit ich aber niemandem Ehebruch unterstellen möchte.

Iris D., Wien

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de