Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 29 von 42
zum Thema Ehebrecher und Böcke
Seite erstellt am 20.4.24 um 18:06 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Montag, den 30. Juli 2001, um 21:57 Uhr
Betrifft: Woher die sichere Kenntnis?

"Kosar" schrieb u.a.:

>Mein Schreibfehler K statt c bitte ich zu entschuldigen. Ich wußte nicht, dass sie keine Mormonin ist, deshalb habe ich ja gefragt, auch wusste ich nicht,dass sie eine Frau ist.

Das alles wußtest Du nicht, willst das Buch jedoch selbst gelesen haben? Lange her, oder? Und trotzdem schreibst Du:

>Ich hab das Buch gelesen und wenn du das auch getan hättest,

Weißt Du mit gleicher Sicherheit, und hast Du ein solch starkes Zeugnis davon, daß ich Hansen’s "He Walked the Americas" nicht gelesen habe, wie Du ein solches von Christus, den Propheten und der Kirche hast? Ja? Und woher Du es weißt, das wäre ebenso erleuchtend zu erfahren.

>würdest du erkennen, dass es eher  für das Buch Mormon spricht,

Wieso "eher"? Wofür denn noch?

>denn es geht dort um alte Indianerlegenden, die von einem Weissen Heiler berichten, der unter den Indianern viele Wunder gewirkt hat. Aber natürlich kann dir das nicht deinen Glauben zurückgeben

Wie Du richtig schreibst: Legenden. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist auch kaum anzunehmen, das dieses "Meisterwerk", mir meinen "Glauben" zurückgeben könnte. Wie soll dies geschehen bei einem Werk, welches von keinem professionellen Anthropologen im betreffenden Fachgebiet und sogar die HLT-Gelehrten der BYU, inkl. FARMS es nicht als Referenzwerk ernst nehmen. Wen wundert es da noch, daß Hansen ebenfalls Science Fiction schrieb.

Und evtl. könntest Du der verehrten Leserschaft mitteilen, zu welchem Schluß denn Hansen selbst kommt, wer also der sog. "Weisse Heiler" ist/war? Christus? Ich kann es nach Deiner Meinung ja nicht wissen, denn ich habe nach Deinem "Wissen" es ja nicht gelesen. Wenn Du es noch zitierst, das wäre dann wirklich was.

Und wenn Du (erneut wäre ich ja dazu nicht in der Lage) darüber hinaus, der verehrten Leserschaft noch mitteilen würdest, exemplarisch würde völlig genügen, welche Quellen für die jeweiligen von Hansen aufgeführte "Legenden" das "Meisterwerk" aufweist? Die Frage ist also nach der jeweiligen bibliographischen Zitation. Ob also jeder Leser die Quellen selbst einsehen kann? Vergleichen kann, ob diese im rechten Kontext stehen. Richtig übersetzt sind. Ja, ob sie überhaupt existieren? Mit Sicherheit wirst Du diese liefern. Und dann wird jeder unvoreingenommene Leser wissen ob Hansen’s "Meisterwerk" durchaus Parallelen mit einem weiteren "Meisterwerk" aufweist (z.B. im Bezug auf Originalquellen, Kontext etc.).

Gespannt auf Deine Antwort.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de