Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 42
zum Thema Ehebrecher und Böcke
Seite erstellt am 20.4.24 um 19:23 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Edgar
Datum: Sonntag, den 29. Juli 2001, um 8:39 Uhr
Betrifft: Pfui Teufel zu diesem scheinheiligen Mormonentum

            Ehebrecher und Böcke
Der Mormone Kosar schreibt:
Mir ist aufgefallen, dass es sich bei vielen ausgetretenen Mormonen, die sich dann gegen die Kirche wenden, um Ehebrecher handelt. Ehebrecher, die ihre Sünden, durch vermehrte Gegenaktivität zu rechtfertigen versuchen. Ein Heilmittel für ihre kanken Seelen: Umkehr (=Buße)!!!!!
Bereuht eure Sünden, und bekehrt EUCH zu Christus!

ANTWORT:
=========
Mit diesem Vorwurf eines Mormonen gegen ausgetretene ehemalige Mitglieder, welche die Verlogenheit dieser Sekte erkannt haben und darum ausgetreten sind, wird explizit demonstriert wie verdreht, verlogen und verkehrt das ganze Mormonentum selbst ist.
Damit versuchen Mormonen von ihren  eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.
1. Der grösste Bock und Ehebrecher und das Vorbild der Mormonen, dieser abartigen Sekte,  war ihr Gründer  Joseph Smith selbst.
Der von den Mormonen heiligmässig vergötterte Joseph Smith, der sich nach magischen Praktiken dann als ein „Prophet“ ausgab.  war mit Emma Smith verheiratet. Dieser Ehebund  hielt ihn jedoch nicht davon ab heimliche Beziehungen zu einem 14jährigen Mädchen (Fanny Hill) und anderen Frauen einzugehen. Diese Tatsachen vertuschte er lange Zeit. Als dies dann ruchbar wurde, verkündigte nun der schlau Kerl seiner Frau und „der Welt“ gegenüber, dies sei ein göttliches Gesetz, Gott habe ihm befohlen mehr Frauen zu haben.
Wie verlogen das ganze Mormonensystem ist, wird auch daraus ersichtlich wenn man liest wie Joseph Smith in seinem vollständigen erlogenem und erfundenen Buch Mormon (einem teilweise simplifizierten Abklatsch der Bibel, vermischt mit Erzählungen aus anderen Büchern die ihm damals zu Verfügung standen) seine Figuren noch davon sprechen lässt, mehre Frauen seien dem Herrn ein Greuel.
Jakob 2:24. Siehe, David und Salomo hatten wahrhaftig viele Frauen und Nebenfrauen, und das war ein Greuel vor mir, spricht der Herr.
Joseph Smith, das Super-Mormonen-Beispiel edreistete sich sogar bereits verheiratete Frauen seiner Mitbrüder die er auf Mission sandte zu schwängern und sich dann mit ihnen zu verbinden. Wenn das nicht Ehebruch ist, was ist es dann?
Seine ganze Verlogenheit hat ihm dann schlussendlich den Kopf gekostet. Die  aufgebrachte Bevölkerung entledigte sich dann von diesem eingebildeten Typ mit seinen diversen Schweinereien in einer leider ungerichtlichen Art.
Die Nachfolger von Joseph Smith, diese sog. „Propheten“ und falschen „Apostel“  haben selbst noch jahrelang gelogen der Polygamie gehuldigt zu haben, nachdem ihnen dies vom amerikanischen Staat verboten wurde.
2. Mit diesem Artikel beleidigt mich dieser Mormone persönlich und ich frage mich, ob ich nicht gegen ihn wegen übler Nachrede vor Gericht ziehen will, sofern er sich nicht bei mir entschuldigt.
3. Nach 27 Jahren Mitglied bei dieser verdrehten Sekte habe ich mich von dem als Irrglaube erkannten Mormonentum getrennt. Meine ehemalige Frau löste sich desshalb von mir und ist Mormonin geblieben.
Nach verschiedenen Kontakten mit anderen Männern,  lebt jetzt diese Mormonin in einer ehebrecherischen Beziehung mit einem anderen Mann zusammen. Zusammen besuchen diese beiden seit Jahren diese sog. „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“. Wieso hat sie diese Kirche nach ihren moralischen Satzungen nicht aus  ihrer Organisation ausgeschlossen?
Vermutlich, weil sie ihren Zehnten abliefert. Das Geld ist das Wichtigste bei den Mormonen alles andere ist gross aufgezogenes „bla bla“ dieser durch und durch lügenhaften Sekte und ihren Mitgliedern.
4. Dieser Mormone meint dazu noch wir sollen „Busse“  tun und sich ZU SEINEM VERKEHRTEN CHRISTUS bekehren. Einem Christus der für sie mit Maria Magdalena und anderen Frauen verheiratet war, dem einem Garments mit Freimauerzeichen aufnötigt. Einem Christus der eine Schleppe von Kindern hatte.  Einem Christus der irgendwo auf dem imaginären Gestirn KOLOB wohnt und dort mit weiteren Frauen in Gesellschaft mit Joseph Smith und seinen nachfolgenden Propheten der Zeugung weiterer Geistwesen huldigt. Zu einem Christus bekehren der nach der verkehrten Lehre der Mormonen als der Bruder Satans dargestellt wird und huldvoll und in einer Toga gekleidet im Informationszentrum der Mormonen zu sehen ist.
Dazu kann man nur sagen „Pfui Teufel“ zu diesem blöden Mormonentum.
Edgar
Einige mormonische Quellen zu dem Artikel
AUS DEN JOURNALS OF  DISCOURSES
26 dicke Bände, Evangeliums Lehren der Mormonen
, Brigham Young "
Band 8 Seite321....... .Joseph-Smith, ist für die Mormonen ein Gott,
Band 11 Seite 269.......Männer, die Söhne Gottes werden , müssen
                                      in die Polygamie eintreten , Brigham Young
Kimball
Band 13 Seite 166..... Gebt die Polygamie auf und ihr könnt auch die
                                     Propheten aufgeben Apostel und Offenbarer
                                     W. Woodruff
Band 11 Seite 239......Gib die Polygamie auf und der Teufel wird
                                      sich freuen , Brigham Young
sich freuen , Brigham Young
Band 5 Seite 203.......Gib die Polygamie auf und Du gibt den
                                      Mormonismus auf , H.C. Kimball
Band 3 Seite 266....... Verleugne die Polygamie und du wirst verdammt
                                      werden , Brigham Young
Band 1 Seite 346........Jesus glaubte an die Polygamie , J.M. Grant
Band 2 Seite 82..........Jesus heiratete in Kanan , Orson Hyde
Band 2 Seite 210........Jesus heiratete in Kanan und hatte Kinder,
                                     Orson Hyde
Band 13 Seite 309......Jesus hat eine "Schleppe" von Frauen u. Kindern

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de