Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 12 von 24 Beiträgen.
Seite erstellt am 4.7.22 um 11:00 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Sappho
Datum: Samstag, den 6. April 2013, um 10:15 Uhr
Betrifft: Dank für deinen Beitrag

So habe ich mich selbst etwas reflektieren können, und versuchen können, einen anderen als meinen eigenen Standpunkt zu sehen.

>> Leider kann ich nicht die Ganze Welt retten. Also setzte ich mein Vertrauen in jemand der das kann. <<

Du meinst also, dass in manchen Fällen Religion eine "Krücke" ist, um überleben zu können? Oder, um sich Dinge besser erklären zu können? Oder, um jemanden für das eigene Versagen den "schwarzen Peter" zuschieben zu können?
Religion kann heilbar sein, aber sie kann auch zerstören. Das zeigt die Weltgeschichte immer wieder. Vielleicht ein Grund, warum ich nichts mehr mit institualisierten Religionen anfangen kann, mit patriarchalischen schon gar nichts? Und warum ich eine Wicca wurde, weil ich hier nach meinen Bedürfnissen meine eigene Spiritualität entdecken und entwickeln kann?

>>Abtreibungen finde ich tatsächlich auch schrecklich. Ich kann verstehen, dass es Situationen gibt, in denen man ein Kind nicht ertragen könnte. Vergewaltigung zum Beispiel.<<

Bei den Mormonen gilt, dass eine Abtreibung nur im Falle einer Vergewaltigung, oder, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist, erlaubt ist. Wenn eine Frau schon acht Kinder hat, und ein neuntes Kind nicht mehr will (weil sie überfordert ist, sie nicht mehr ernähren kann, oder aus sonst welchen Gründen), ist es verboten. Wo bitte bleibt das Recht der Frau über ihren eigenen Körper.
Ich werde Dir jetzt etwas aus meiner Familiengeschichte verraten:

Meine Mutter wollte uns beide nicht, musste uns aber bekommen. Meine Schwester war das Ergebnis einer Vergewaltigung kurz nach Ende des 2. Weltkrieges durch französische Soldaten aus Afrika (darum hat sie eine dunkle Hautfarbe). Und mich wollte sie nicht, weil mein "Vater" sie sitzen lies. Er war, wie sie Mormone, Soldat, und ein A***loch! Wir beide wurden von unserer Mutter, als ich klein war, geschlagen und wie Dreck behandelt. Und, als mein "Vater" wieder in unser Leben trat, wurde es durch ihn noch schlimmer. Wie sehr, möchte ich hier nicht mehr erörtern!
Hätte sie uns abtreiben dürfen, wäre alles besser gewesen!

Ich mache meiner Mutter keinen Vorwurf mehr, und auch nicht mehr meinem Vater. Beide sind tot, Und beide waren Kinder ihrer Erziehung!

>>Schwule entscheiden sich für ihr leben<<

Das tun sie eben NICHT! Niemand entscheidet sich obdachlos, geschlagen, vergewaltigt, ermordet zu werden, oder Selbstmord zu begehen, nur, weil man/frau wegen der Homosexualität gehasst wird.
Und, Liebe (verantwortungsvoll) zu leben, ist ein Menschenrecht!

>>Naja, es wurden ja schon nur "Frohe Ostern" gewünscht. kann schon sein, dass du nur aufklären wolltest, aber es hörte sich für mich an, als würde man dir einen Blumenstrauß schenken und du sagst "du Mörder, willst du mich vergiften, ich bin allergisch" Obwohl die Blumen=der Gruß ja nur lieb gemeint war....<<

Das Problem bei Internetkommunikationen ist, dass man nur das Wort hat, um sich auszudrücken. Und je nachdem, welche "Reizwörter" benutzt werden (bewusst oder unbewusst), kann jemand "an die Decke gehen".
Nur, wenn ich etwas SACHLICH formuliere, kann ICH etwas dafür, wenn andere sich davon ANGEGRIFFEN fühlen?
Wenn mich jemand in einem Forum beleidigt, versuche ich zuerst die sachliche Ebene zu bedienen. Gelingt mir das nicht, und ich bin genervt, ziehe ich mich zurück. Und lass die Zeit für mich arbeiten.
Vielleicht macht es Ex-Bischof genauso?
Und, falls Du das liest, Ex-Bischof: Schreib mir ne Email über DEINE GRÜNDE. Vielleicht kann ich dich dann besser verstehen?

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de