Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 27 von 33
zum Thema Mein bester Freund
Seite erstellt am 14.8.22 um 6:30 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Wolf und Team
Datum: Mittwoch, den 1. November 2000, um 10:22 Uhr
Betrifft: Die Bibel als das Wort Gottes.Deine Ausführungen und mein persönlicher Kommentar

Ich habe die Seite"Begriffsmässige Unterschiede Mormonen-Christen heruntergeladen und mich eingehend mit dem Thema beschäftigt.
Allen deine Aussagen konnte ich biblisch widerlegen und stellte dabei fest, das du leider nur kurze Passagen aus der Schrift genommen hast aber den Zusammenhang der Schrift als Ganzes
unbeachtet gelassen hast.

Grundsätzliches aber... Du hast Deine Meinung in der Auslegung der Schrift und ich Meine!
Es gibt weit über 1000 christliche und zum teil stark unterschiedliche Gruppierungen und jeder beruft sich auf die Bibel.
Bei diesem heilen Durcheinander lese ich die Bibel selbst und glaube an das was sie mir persönlich lehrt.
Ist das ein guter Standpunkt?

Hier ein kleines Beispiel:
Bibelkommentar: 109 Anmerkung 2
Johannes 4:24 besagt: Gott ist Geist (vergleiche auch 2.Kor.3:179
im anologen Sinn heißt es in LuB Denn der Mensch ist Geist usw.
Aber wir lessen in der Bibel Apg. 17:28-29
Und Martin Luther und einige evangelische Christen zitieren dazu noch aus dem griechischen Begriff "wir sind seines Geschlechtes"
Wandel im Geist Gal 5:16-26
In der Schöpfung - Gen 1:27 Gen 5: 1-3 im Ebenbilde Gottes erschaffen. Von Angesicht zu Angesicht Gott als Person Exodus 33:11, 21-23 und die Hand Gottes. Noch mehr Hinweise? Gerne bei persönlicher Anfrage.
Gott ist Geist und die in anbeten in Geist und Wahrheit ist auch kein Widerspruch. Johannes besagt nicht das damit Gott nur ein Geist sei. Das dürfte sonst den Zweck der Auferstehung Christi
etwas in Unruhe bringen, denn Lukas schreibt 24:36-43 die Auferstehung und Christus geht zu Gott von den er gekommen ist zu seinem Vater und zu unserem Vater.
Stephanus sieht den Vater und den Sohn Apg. 7:55
In dieser Weise könnte ich alle Deine weiteren Ausführungen mit den Bibelzitaten recht deutlich zum schwanken bringen.
Aber das ist nicht mein Zweck - denn es heißt "Wer Ohren hat der höre ein jegliches Wort was aus dem Munde Gottes kommt und seiner Propheten"
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim lesen der Schrift, jedoch finde das Wort was Deiner Seele nützt und nicht gegen irgendeiner Religion. Denn liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst
achte andere in Ihrem Glauben.
Der Glaubens-Grundsatz der Mormonen-Christen lautet jeder dem zu lassen was und wie er glaubt.
Das finde ich echt gut und daran möchte ich lernen das umzusetzen.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de