Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 7 von 18 Beiträgen.
Seite erstellt am 1.7.22 um 10:21 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: newnameabigail
Datum: Donnerstag, den 21. August 2014, um 16:37 Uhr
Betrifft: nachtigall? ne  net wirklich *krächz*

Du es geht nicht darum jemanden zu supporten, sondern einfach nur zu sagen, wie ich es sehe. Wenn auch andere es so sehen - umso besser. Kann ich so verkehrt ja nich sein;-)

Ich sehe und empfinde es genauso. Ich spreche jeden Sonntag mit Menschen und kenne "virtuell" mehr als genug, die Zweifel haben, an der Kirche, an den Lehren und aich an der Führung. Aber genauso sagen mir diese Leute auch, ’ wohin soll I h mich wenden? Ich finde einfach keine deutschsprachige Anlaufstelle - ja dieses Forum das ist ja nahezu tot oder dieser Kranke treibt sich dort umher. Oder nein die sind zu radikal drauf, da trau ich mich ja garnicht zu sagen, dass ich denke, dass nicht alles verkehrt ist, da werd ich ja nur runter gemacht.’
Und das Radikale hatten die meisten Mormonen ihr Leben lang.
Der Ausstieg aus einer Sekte funktioniert für die meisten eben nicht von heute auf morgen, da bricht ein ganzes Welt- und Wertesystem. Und leider haben die meisten Mo’s wie auch Exmos nicht verstanden, dass es zwischen Schwarz und weiss noch eine ganze Menge an Spektrum geben kann.
Solche Wesen wie Gerlinde, und viele TBM’s, wie auch Exmos, leben aber nur schwarz-weiss. Verdammt traurig, beraubt man sich doch so vieler Möglichkeiten. 

(Besonders dann, wenn man sich selbst, wie Gerlinde, der Regenbogencommunity zuschreiben will, die auf solchen Support bestimmt sehr gerne verzichten kann.)

Hier schreiben viele, die einfach, warum auch immer und vielleicht auch zu Recht, verbittert und enttäuscht sind. Aber dementsprechen fallen hier auch Antworten aus. Und sicher ist nicht alles marshmallow aber das haben die leute, die anfangen zu fragen auch schon so erkannt.
Auf der anderen Seite das "mormonenforum" von hajo wo sich die krudesten Radikalinskies umhertreiben. Da fühlt sich doch auch niemand wohl, der Fragen hat und ernsthafte Antworten auf Fragen sucht. "normale" Mormonen distanzieren sich von diesem Forum. (und entgegen vieler Aussagen hier gibt es die durchaus)

Naja. Klar EINE seiner Legenden - bringt schon was, wenn man authentisch sein kann, bringt weniger trouble. War es doch Gerlinde selbst, die vor gut einem Jahr auf Biegen und Brechen eine Umkehr und Wiederaufnahme anstrebte, und als dies nicht klappte waren es wieder die bösen Mormonen, der "immergeile Joseph" und der "schwule Brigham".

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de