Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 11 von 18 Beiträgen.
Seite erstellt am 4.7.22 um 10:44 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Erwin
Datum: Freitag, den 22. August 2014, um 15:23 Uhr
Betrifft: Außerbiblische Evangelien

Die gnostischen Evangelien liefern uns, nachdem sie im Laufe der Zeit wiedergefunden und bekannt wurden, ein neues Bild von Jesus und seiner Lehre sowie der Rolle der Frau im frühen Christentum. Ich schließe mich der Ansicht an, dass die Geschichte des Christentums neu geschrieben werden müsste. Zu den außerbiblischen Evangelien zählen: das Philippusevangelium, das Thomasevangelium, die Gnosis (das gnostische Evangelium der Maria, etwa 150 n. Chr.) und die koptisch-gnostische Pistis Sophia. Von der römisch-katholischen Kirche wurde Maria Magdalena systematisch diskreditiert. Bis heute hat sie dadurch den ihr eigentlich gebührenden Stellenwert im Christentum, auch als alleinige Zeugin der Auferstehung Jesu, nicht erlangt.

Im 12. jahrhundert besaß die Gemeinschaft der Katharrer in Okzitanien (Südfrankreich) viele Anhänger. Sie waren aber auch in Teilen Italiens, dem Rheingebiet, Österreichs, Spaniens, Englands und in einigen skandinavischen Ländern zu finden. Sie praktizierten ein mystisches Christentum unter dualistischem und transzendentem Aspekt. worin sie nicht das Heil und die Erlösung in der Institution Kirche suchten, sondern vielmehr daran glaubten, dass der Mensch durch sein eigenes Potential zu Gott finden kann. http://de.wikipedia.org/wiki/Katharer
http://de.wikipedia.org/wiki/Geistestaufe

Im sogenannten Albigenserkreuzzug (1209 bis 1229) gegen diese von der RKK als ketzerisch betrachtete Glaubensgemeinschaft wurden sie Opfer des vom damaligen Papst Innozenz III. initiierten "Kreuzzugs" und Genozids (allein in der Stadt Béziers, die am 22. Juli 1209 fiel, wurden von den Kreuzrittern ca. 20.000 Einwohner massakriert). In den Jahren darauf erledigte dann die von der römisch-katholischen Kirche ins Leben gerufene Inquisition mit ihrem mörderischen Handwerk flächendeckend die weitere Arbeit gegen sogenannte Häretiker, so dass die Katharer als Glaubensgemeinschaft bis Ende des 13. Jahrhunderts nahezu vollends ausgelöscht wurden.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de