Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 10 von 32
zum Thema Was ist mit Gefühlen?..
Seite erstellt am 18.8.22 um 18:58 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Mittwoch, den 25. Juli 2001, um 5:18 Uhr
Betrifft: Toujour mon amour!

... is nich für Missionare.

>Ich habe auf einer anderen Seite über Mormonen gelesen, das sich Missionare nicht verlieben dürfen! (also in der Mission) Das ist doch völliger Schwavhsinn oder?

Wenn wirkliche irgendwo stehen sollte, daß Missionare sich "nicht verlieben dürfen", dann ist das natürlich Schwachsinn. Denke der Schreiber meint jedoch etwas anderes. Alex hat schon richtig beschreiben, daß z.B. Missionare niemals alleine sind (sein dürfen). Vom Klogang und waschen mal abgesehen. Das ist die einzige Privatsphäre die ihnen bleibt. Sie haben sich auf ihre "Missionsarbeit" zu konzentrieren. Ein "Verlieben" wird man nie ganz verhindern können ... so Mutter Natur. Nur jegliche Dates, Alleinsein etc. sind out. Händchenhalten, Küssen ... oh, oh ... gewinnt man ein Interview mit dem Missionspräsidenten. Heißt aber doch, daß so manches Paar sich auf Mission "findet" und eben aufeinander "wartet." Dann gibt es immer die bekannten Ausnahmen, würde sagen, jedoch wirkliche Ausnahmen. Kenne selbst drei Fälle (persönlich mind you, kein "Ich hab mal gehört"), wo es sogar zu sexuellen Kontakten zwischen Missionar und Frauen gekommen ist (eine "Untersucherin", die dann sogar schwanger wurde; eine Mormonin und eine weitere "Untersucherin). In allen drei Fällen waren die Missionare in der Nacht abgedüst über alle Mauern, Hecken und Flüsse ... während der Mitarbeiter vor sich hinschnarchte (Missionare haben laut Regelwerk um 22:30 im, Bett zu sein ... im eigenen).

Da wären noch die Fälle (auch persönlich erlebt, aber sicher auch extreme Ausnahmen) wo zwei Missionare miteinander (zwei homosexuelle Missionare hatten sich gefunden) usw. ... nicht den Fall gezählt, wo ein Missionar sich in seinen Mitarbeiter verknallt hatte (so viel zum Thema "verlieben"), ihm einen Abtrag machte und dieser als Reaktion den Antragsteller per Faustschlag niederstreckte.

>Was ist eigentlich aus deiner Frau geworden? Ist sie mit " ausgestiegen"???

Nein, meine Exfrau ist heute glückliche (?) Mormonin. Lange und interessante Geschichte (einige hier kennen sie). Sie war kurz vor dem Ausstieg ... sie wollte z.B. kurz vor meinem Ausstieg, daß ich eine eigene, neue Kirche gründe. Richtung fundamentalistische Kirche ... read between the lines ... ziemlich abgedreht. Um genau zu sein, sie war kurz vor dem "Ausstieg" seitens der Kirche, die sie rausgekickt hätten. Gemeinschaftsentzug reichte dann. Hatte ihr empfohlen darüber nachzudenken was ein Ausstieg für eine Mormonin bedeutet die von Geburt an HLT war/ist. Ein verlassen des HLT-Mikrokosmos ein tiefer Fall in ein schwarzes Loch ist ... sofern man nicht vorher ein neues Netztwerk aufgebaut hat. Man/Frau mußte dann im Disziplinarrat (Kirchengericht) nur an den "richtigen" Stellen sein "mea culpa" sagen und alles ist wieder gut.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de