Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 16 von 30 Beiträgen.
Seite erstellt am 20.2.24 um 23:12 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: SvenB
Datum: Mittwoch, den 5. Oktober 2005, um 9:56 Uhr
Betrifft: Traumtänze

>Ich denke, daß nach dem Tod unser Geist in ein Stadium eintritt, wo mehr Erkenntnis möglich ist. Und auch Leute, die zeitlebens gute Katholiken waren, weil das eben das einzige war, das angeboten wurde um ihr Bedürfnis nach Gottgefälligkeit zu befriedigen, auch die werden die Möglichkeit begrüßen aufgrund ihrer erweiterten Erkenntnis eine neue Entscheidung treffen zu können.

Nur so kann ja ein einigermaßen vernünftig denkender Mensch überhaupt mit der Mormonenlehre zurecht kommen, ansonsten wäre sie allzu phantastisch bzw. ungerecht... ich dachte früher ganz genau so.

Für mich hat diese Rechtfertigung aber nie ausgereicht, weil u. a. die Welt aktuell aus 6.5 Mrd Menschen besteht inklusive tausender Religionen, Gemeinschaften und Glaubenssystemen. Ein Gott, für den die Seele des Menschen kostbar sein soll, würde sich nicht hinter einer klassischen amerikanischen Glaubensgemeinschaft verstecken, die ganau dann entstand, als Religionsfreiheit plötzlich hip war...

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de