Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 4 von 11 Beiträgen.
Seite erstellt am 23.4.24 um 23:12 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: shana
Datum: Montag, den 20. Februar 2012, um 20:44 Uhr
Betrifft: Glücks- und andere Fälle, kommt wie immer im Leben drauf an ....

> Ich denke, dass ich auch Angst davor habe, dass jemand schlecht über mich reden könnte.

Das ist verständlich, denn das hat wohl niemand gerne, wenn andere schlecht über ihn reden. Leider lässt sich das im Leben halt nicht vermeiden und man muss wohl oder übel lernen, das wegzustecken/da drüber zu stehen. Leichter gesagt freilich als getan.

Besonders fies ist das natürlich, wenn das Gerede von Leuten kommt, denen man eigentlich nichts getan hat, von denen man dachte, dass sie einen mögen und einem freundlich gesinnt sind. Besonders ’doof’ auch, wenn das Gerede jeglicher Grundlage entbehrt, wenn getuschelt wird, man habe das und das ’verbrochen’/Gebot gebrochen, dabei war man total brav und hat sich nicht das geringste zu schulden kommen lassen:-).

> Wie ist das, wenn jemand nicht mehr kommt und das auch sagt? Ich möchte beispielsweise nicht, dass einfach Gerüchte in die Welt gesetzt werden, dass ich mich nicht an Gebote halte, oder das ich vielleicht verrückt oder schwul bin.

Tja, da kannst du Glück haben oder auch Pech, kommt auf die jeweilige Gemeinde und die lieben Ex-Geschwister an:-). Ich habe im Freundes- und Bekanntenkreis Fälle erlebt, wo die Leute sich sogar die Mühe gemacht haben, seitenlange Austrittserklärungen an ihre vermeintlichen Freunde in der Gemeinde zu schicken (mit dem ausdrücklichen Wunsch, man möge sich doch auch in Zukunft freundschaftlich verbunden bleiben) und trotzdem von den meisten danach gemieden wurden wie die Pest und die meisten in der Gemeinde hatten natürlich sofort ihre persönlichen Erklärungen parat, warum es zum Austritt kam und diese Erklärungen hatten nun aber auch gar nichts mit den wohlüberlegten und sorgfältigst formulierten Gründen gemeinsam, die in der Austrittserklärung standen.

Schade, dass sich Angel hier nicht mehr einloggen kann, die könnte Dir auch was erzählen über aus der Luft gegriffene hahnebücherne üble Gerüchte von seiten der ach so christlichen Geschwister;-) ....

Bei anderen läuft und lief das glimpflicher ab, ist wie gesagt wohl hauptsächlich eine Sache der jeweiligen Gemeinde und der persönlichen menschlichen Reife der einzelnen Mitglieder.

Vor allem aber das Problem derer, die diese Gerüchte in Umlauf setzen!
Das muss man sich halt immer wieder sagen. Die Schwäche und die Angst liegt bei den ’Zurückgebliebenen’, die sich halt oft einfach nicht anderes zu helfen wissen, in dem verzweifelten/verbissenen Bemühen, ihr mühsam zurechtgebasteltesWeltbild mit allen Mitteln zu erhalten.
Vom Zeugnis abfallen? Das kann und darf einfach nicht sein, dafür gibt’s laut Programm halt nur die und die Erklärungen, zu schwach, um den ’göttlichen’ Anforderungen gerecht zu werden, Gebotsübertretungen ... bla bla bla
Dass jemand aufgrund von Erkenntnisgewinn/neuen zusätzlichen Informationen, einfach seine Beitritts-Entscheidung revidiert ist in diesem Denkverhalten einfach nicht vorgesehen. Ich weiss, dass es wahr ist, ich weiss, dass es wahr ist, ich weiss, dass es wahr ist und keine Information der Welt;-) kann mich von diesem ’Wahn’ abhalten. Natürlich eher ein Fall von ich will, dass es wahr ist und will nichts hören und erfahren, was diesen meinen geliebten Wahn zerstören könnte. Da stehste machtlos vis-à-vis;-) ....

Ich wünsch Dir mal, dass die Leute in deiner Gemeinde nicht so Betonkopf-mässig unterwegs sind und vielleicht doch das christliche Moment überwiegt, soll’s ja auch bei Mormonen geben:-) ....

Mit dem Austritt ist das genau so eine Sache, bei den einen verläuft das ganz problemlos und die haben danach ihre Ruhe, müssen in manchen Bundesländern dazu einfach nur aufs Standesamt und dort den Austritt erklären. Andere finden das gar nicht nötig und gehen einfach nicht mehr hin. Wozu grossartig austreten, wenn doch alles nur ein Fake ist, sagen sich manche, wozu diese Organisation überhaupt so ernst nehmen, dass man sich denen gegenüber noch großartig erklären müsste, und im Endeffekt haben sie dich dann halt doch noch irgendwo abgespeichert, ist wahrscheinlich eine persönliche Geschmacks- und Einstellungssache, wie wichtig oder unwichtig einem ein offizieller Austritt ist.

Ich wünsch Dir jedenfalls viel Glück und dass das bei Dir alles so reibungslos wie möglich über die Bühne geht.

LG
Shana

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de