Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 12
zum Thema HLT und Nicht-HLT
Seite erstellt am 21.2.24 um 0:08 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Mittwoch, den 12. Dezember 2001, um 8:38 Uhr
Betrifft: Der Racheakt

Auf:

>"Brigham Young am  02.01.1846, im Nauvoo Tempel:

>"Wir werden diese gottlose Nation verlassen ... denn sie haben das Evangelium zurückgewiesen, und ich hoffe und bete daß die Gottlosen sich gegenseitig töten und uns die Mühe ersparen, es zu tun." (Journal of Heber C. Kimball, 2 Jan. 1846, in der Handschrift von William Clayton, HLT Kirchenarchiv, SLC, in: Marvin Hill, Quest for Refuge, SLC, 1989, S. 179. Mit "Nation" sind die USA gemeint, die Mormonen verließen die USA (Nauvoo, Illinois) um ins Salzseetal auszuwandern, damals kein Bundesstaat der Union)."

schrieb Thomas u.a.:

>Das soll B.Y. tatsaechlich mal gesagt haben? Damit reiht sich diese LDS-Religion nahtlos in die Religionen derjenigen ein, fuer die das Alte Testament der Bibel (auch) als heilige Schrift gilt.

Es gibt keinen Grund davon auszugehen, obiges Zitat wäre "unecht" oder zweifelhaft. Es entstammt dem Tagebuch von Heber C. Kimball, Erster Ratgeber in der sog. Ersten Präsidentschaft über viele Jahre unter Brigham Young, seine "rechte Hand und Orator." Verstärkt wird noch die Echtheit dadurch, daß HK seine Zeilen nicht im stillen Kämmerlein für sich selbst schrieb, was man ja bei einem Tagebbuch durchaus vermuten könnte, sondern es, wie häufiger und auch in diesem Fall, den Bericht William Clayton diktierte und dieses es in HKs Tagebuch niederlegte. Clayton ja bereits ein altbekannter "Sekretär" unter Joseph Smith. Würde man den Bericht zur Seite wischen wollen, wie es mir z.B. ein mormonischer Apologet erklären wollte ("nicht glaubhaft ... wohl nicht genau ... womöglich übetrieben ... einmaliger Ausrutscher ...; man beachte die "Evolution"!!! Wahrlich, ein typisches Merkmal eines HLT Apologeten), dann müße man mit gleichem Maßstab alle alle  anderen "Ãœberlieferungen", "Tagebucheintragungen" etc. ebenso auf den Müllhaufen der Geschichte werfen. Nur ... HLT Geschichte inkl. vieler ihrer Visionen, glaubenstärkenden Element etc. würde sich wohl um 80% verringern.

Außerdem paßt das Zitat in den damaligen "Zeitgeist" der Mormonen, insb. von Brigham Young. Die Äußerung wurde ja laut HK im Tempel getätigt. Die Mormonen saßen praktisch auf gepackten Koffern, einige zogen gen Westen, Nauvoo wurde verlassen, viele HLT, natürlich vornehmlich die Führungselite, bekam noch schnell ihre sog. "Endowmentrituale." Diese wurden ja bereits seit Jahren der Elite, insb. natürlich dem inneren Kreis der Polygamisten gegeben, bevor der Tempel überhaupt schon geweiht war. Nun beachte man das noch bis zum Jahre der sog. "Blut- und Racheeid" fester Bestandteil des Endowment Rituals war, wo die HLT einen Eid leisteten, neben den bis zum heutigen Tag noch verlangten Eiden (inkl. der "dazugehörigen Namen, Zeichen, Kennzeichen und Strafen" (!), heutzutage natürlich nur noch in ihren abgespeckten und verdünnten Version. HLT die seit 1990 dem Tempel besuchen, erleben ja gar nicht mehr die ursprünglich "offenbarte" Endowmentversion, die im Laufe der letzten 159 Jahre im "übersichtlicher" wird (würde wohl Kischon sagen), sondern ein Muckefuck Endowment, eben eine dünnen Ersatz.

Der Bluteid verpflichtete Mormonen das "Blut der Propheten, der Märtyrer" (gemeint sind Joseph und Hyrum Smith" zu rächen. Joseph Smith hatte eine Woche vor seinem Tod bereits den Wunsch, Hyrum würde in seinem Todesfall sein "Blut rächen." (History of the Church, 6:520). Nur zwei Tage später verlangte Joseph Smith von Stephen Markham, dieser solle seinen und Hyrums möglichen Tod "rächen." (ebd., S. 546).

Der Eid als solcher ist z.B. durch Tagebucheintragungen von Mitglied der sog. Ersten Präsidentschaft, Abraham Cannon belegt (Daily Journal of Abraham H. Cannon, 6.12.1189, S. 205f., Kirchenarchiv, SLC); dem Mormonen Allen Stout (Journal of Allen Joseph Stout, S.13f., in: Harold Schindler’s "Orrin Porter Rockwell - Man of God, Son of Thunder," SLC, 1966, S. 137). Der Eid wurde offensichtlich spätestens 1937 aus dem Endowment ... gelöscht, zensiert, abgelegt und "vergessen."

Erklärt natürlich u.a. den fanatischen und kaltblütigen Mord der Mormonen aus Süd-Utah, besser "Racheakt," an über 120 Nicht-HLT Siedlern beim sog. "Mountain Meadows Massaker" (dem drittgrößten Terrorakt der Geschichte der USA, 1857) im Jahre 1846.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de