Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 39 von 40 Beiträgen.
Seite erstellt am 6.12.22 um 1:04 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Gunar
Datum: Donnerstag, den 4. Dezember 2003, um 9:02 Uhr
Betrifft: Warum kann es nicht einfach alles wahr sein?

> "Wiso, es muss ja niemand wissen, dass Du ausgetreten bist. Schreib’ einfach einen Brief an mich in dem Du Deinen Austritt verlangst und ich werde es niemandem sagen..."

Der Bischof scheint zumindest ein geradliniger und aufrichtiger Mensch zu sein.

> dass mein Sohn einer der wichtigsten Gruende waere, weshalb ich ginge, da ich nicht wolle, dass er in so einem restriktiven Umfeld aufwachse.

Da kann man dir zu deinem verantwortungsbewussten Handeln nur gratulieren. Es ist so einfach, sie als Kirchenknechte aufwachsen zu lassen. Sie zu eigenständigen Persönlichkeiten zu erziehen, das ist eine Herausforderung, der sich die HLTs entziehen.

> Ich sagte ihm dann, dass ich am Anfang meiner Entscheidung jeden Morgen aufgewacht waere und mir gewuenscht haette, dass alles wieder zum Alten zurueckkehren wuerde und ich einfach wieder in die Kirche koenne, aber dass ich durch mein neues Wissen genau dies eben nicht tun kann. In die Kirche gehen waere der einfache Weg, da einem gesagt wird, was man zu tun und was man zu lassen hat, was man zu denken hat und was man "verdraengen" soll. Mein Weg waere der Haertere.

Ja genau. Danke, dass du uns diese Gedanken mitgeteilt hast. Es ist doch genau das, was ein gut indoktriniertes HLT-Mitglied überhaupt nicht verstehen oder nachvollziehen kann, dieses Warum-kann-es-nicht-einfach-alles-wahr-sein,-das-wäre-doch-so-schön-und-so-einfach-Gefühl. Natürlich ist es der HLT, der sich den einfacheren Weg wählt, den, wo er seine Verhaltensweisen und Ziele nicht mehr selbst weise auswählen muss, sondern sich eines vorgegebenen Weges bedient und sich damit die Verantwortung dafür entledigt, sie dieser Kirche überträgt und seiner Ansicht nach Gott. Aber das ist verantwortungsloses Handeln. Ja, man muss selbst Verantwortung im Leben übernehmen, sich seinen Weg selbst suchen, und seine Kinder lehren, mit dieser geistigen Feiheit bewusst und verantwortlich umzugehen. Anstrengend ist das, und die Freiheit mag dann nicht immer wirklich verantwortlich genutzt werden, aber das ist das Risiko, wenn man jemanden mit dem Werkzeug der Freiheit ausstattet. Zumindest aber werden sie dann keine billige Kopie von einem selbst, und das scheint den meisten HLTs ach so erstrebenswert. Nein, die HLTs sind es, die sich den einfacheren Weg gewählt haben, den der geistigen Hörigkeit. Du hast das erkannt, eine Rückkehr ist wahrlich unmöglich. Ich freu mich für dich.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de