Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 25 von 29
zum Thema Missionare
Seite erstellt am 3.7.22 um 14:22 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Montag, den 8. April 2002, um 14:25 Uhr
Betrifft: Smith & die Elefanten

>Es handelte sich dabeu nicht dierekt um Elefanten, sondern um Mastodons, die mit den Elefanten verwandt ... Mal davon abgesehen lebten solche Tiere sogar einmal in Großbritannien

Na also ... jetzt ist die Katze aus dem Seesack.  Nachdem ich diese Aussage überprüft habe (mittels mächtigem Gebet, Fasten plus Seherstein-in-den-Hut-pack) offenbart der Geist mir nachdrücklich ... so kann ich mit jeder Faser meines Körpers, aus dem tiefsten Grund meines Herzens mein Zeugnis geben:

Ich weiß, daß es Mastodon-Mammut-Elefanten in Großbritannien gab. Daher weiß ich daß die die Nephiten und Lamaniten in Wirklichkeit in Großbritannien lebten, der Hügel Cumorah Schottland liegt, das Land des Überflusses in Wales liegt, das Buch Mormon in Wirklichkeit Magna Charta heißt, Joseph Smith in Wirklichkeit John Bull heißt, und die Lamaniten-Hooligans alle anderen Iten nach Fußballausschreitungen, hervorgerufen durch einen zweifelhaften Elfmeter, gepfiffen von Moroni, durch Massenprügeleien "vernichtet" haben. Und Moroni (inkl. seiner drei Schiedsricherassistenten) durchstreifen noch immer Britannien ... auf der Flucht vor den Lamaniten-Hooligans.

Das haben die Amis einfach vergessen ... ebenso wie die Fußball bzw. Rugbyregeln (siehe American Football) und Cricket (Baseball).

Mal ernsthaft: Man besuche mal Hessisches Landesmuseum Darmstadt (Friedensplatz 1, 64283 Darmstadt). Und finde dort einen netten Hinweis auf die blühende Phantasie und amateurhafte Biologie Kenntnisse von Joseph Smith. Dort kann man einen seinen Buch Mormon "Elefanten" bewundern. Siehe hier:

http://www.darmstadt.gmd.de/Museum/HLMD/geolog.html

Eine Großaufnahme (wenn nicht schon oben angeklickt) findet sich hier:

http://www.darmstadt.gmd.de/Museum/HLMD/mastodon.html

Dieses Skelett eines Amerikanischen Mastodons (dem fälschlicherweise Mammut americanum genannt) wurde 1801 in Orange County, New York gefunden. Also gleich um die Ecke von Joseph Smith. Wie es auf obiger Website heißt, ist das Amerikanische Mastodon nur sehr weitläufig mit dem Mammut verwandt. Der wissenschaftliche Name Mammut sorgt allerdings bis heute ein wenig für Verwirrung. Das Mammut americanum besiedelte vor 20.000 bis 10.000 Jahren die Weiten des amerikanischen Kontinents und war, ähnlich wie das Mammut, eine an die Kälte angepaßte Art. Für Lain und begeisterte Phantasten war dieser Koloß eben ... ein Elefant.

Veröffentlichungen von früher (z.B. Charles Wilson Peale) hier zu finden:

http://www.amphilsoc.org/library/exhibits/treasures/mastodon.htm

Über Umwege gelangte eben genau dieser Mastodon nach Mannheim! Und gibt das still und doch beredt Zeugnis von der biologischen Ignoranz Joseph Smith’s, seiner blühenden Phantasie und der archäologischen Nichtigkeit des Buches Mormons.

Cheers, James

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de