Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 5 von 12 Beiträgen.
Nicht eingeloggt. Einloggen. Registrieren.
Seite erstellt am 24.11.17 um 19:37 Uhr
Angaben in Mitteleuropäischer Normalzeit
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Reggy
Datum: Donnerstag, den 18. Februar 2016, um 14:28 Uhr
Betrifft: Linda K.

Liebe Leserinne und liebe Leser!
Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an.(Dort war es früher sehr konservativ und es herrschte Elitedenken; hat sich jedoch dort sehr vieles zum Positiven verändert!)
Durch eine Brieffreundin, die Linda K.
habe ich erfahren, das es bei den LDS
bezüglich Homosexualität und Transsexualität noch konservativer ist als bei anderen Glaubensgemeinschaften
BZW. das es auch eine gewisse Doppelmoral gibt:
Transsexuelle, welche vorher Mormonen waren werden nach ihrem Outing ausgestoßen
Transsexuelle, welche jedoch zuvor anderen Religionen angehörten dürfen trotzdem Mormonen werden.
Bei Homosexuellen sei es ähnlich; es wird jedoch zur Abstinenz geraten.
Ich bin Jahrgang 1969 und hatte mit der Linda K .aus  Berlin einige Zeit Briefkontakt.
Mich berührte es sehr, das  sie von den Mormonen ausgestoßen wurde.
Ich denke jedoch es gibt auch sicher unter Mormonen liberalere Mitglieder, welche  Nächstenliebe für Randgruppen im Sinne Jesus sehen.
Ich pauschalisiere keine Glaubensgemeinschaften, da  in jeder die verschiedensten Menschen zu finden sind.
Bezüglich Homosexualität ist es in meiner Kirche ,der  Neuapostolischen auch ein heißes Eisen.
Vor allem in den afrikanischen Ländern.
Ich lebe in Deutschland und dort ist die Neuapostolische Kirche recht liberal.
Es gibt sogar eine Homepage der Regenbogen-NAK.
Ich weiß nicht ob jemand hier die Linda kennt.
Ich habe in verschiedenen Foren nach ihr gesucht-
da meine letzte Postkarte an ihre Adresse leider wieder zurückkam.
Ich hoffe es sehr, das  es ihr gut geht
Irgendwo schrieb mal einer, das  die Linda wieder eine Mormonin werden will..
Ich hoffe nur; sie schließt  sich einer liberalen Gruppe der Mormonen an; denn die erzkonservativen haben sie ja leider behandelt wie den letzten Dreck
Meine Ansicht ist: Wo man nicht erwünscht wird, da soll man wegbleiben.

Ich gebe offen zu:
Ich wäre für eine Mitgliedschaft in der Mormonengemeinschaft niemals geeignet
weil:
Ich Kaffee und Tee mag( besser als Cola finde ich)
Ich nichts damit anfangen kann mit einem "vorgeburtlichen Leben"
für mich Gott göttlich ist und nicht der Mensch Gott werden kann( höchstens Jesu Wesen ähnlich werden in puncto Nächstenliebe und Vergebung

Viele Grüße; vielleicht  liest die Linda hier ja auch mit

>-(:-):-)

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de