Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 9 von 26 Beiträgen.
Seite erstellt am 11.8.22 um 22:39 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Erwin
Datum: Freitag, den 15. August 2014, um 0:07 Uhr
Betrifft: Kate Kellys Exkommunikation

Sie kam ursprünglich aus Virginia und lebt jetzt seit Juni in Utah. Vor Kurzem ist sie in absentia von Virginia aus exkommuniziert worden. Sie ist die Begründerin der Gruppe "Ordain Women", die auch für die klerikale Gleichstellung der Frauen eintritt. Die Exkommunikation besteht für mindestens ein Jahr, und sie darf währenddessen keine Ämter ausüben, nicht in den Tempel , den Zehnten nicht bezahlen usw., und Kelly muss sämtliche Aktivitäten, die von Seiten der Kirche als offensiv und schädigend angesehen werden, aufgeben und die Sache bereuen.

http://www.nbcnews.com/news/us-news/mormon-womens-group-founder-kate-kelly-excommunicated-n138746

Ich zitiere aus dem Artikel:

>The difficulty, Sister Kelly, is not that you say you have questions or even that you believe that women should receive the priesthood, the problem is that you have persisted in an aggressive effort to persuade other Church members to your point of view and that your course of action has threatened to erode the faith of others. You are entitled to your views, but you are not entitled to promote them and proselyte others to them while remaining in full fellowship in the Church.<

Ich versuche eine kurze Übersetzung: "Die Schwierigkeit, Schwester Kelly, besteht nicht darin, dass du sagst, du hättest Fragen oder dass du sogar glaubst, Frauen sollten die Priesterschaft erlangen. Das Problem ist, dass du auf aggressive Art und Weise versuchst, andere Kirchenmitglieder von deinen Ansichten zu überzeugen und dass dein eingeschlagener Kurs den Glauben anderer zu schwächen droht. Du hast das Recht auf deine Sichtweise, aber nicht das Recht, sie zu verbreiten und andere zu diesen Sichtweisen zu drängen, so lange du vollwertiges Mitglied der Kirche bist."

Eine Appellation in Bezug auf die Exkommunikation Kellys wird wohl erfolglos bleiben, da sie diese an den selben Bischof bzw. das selbe Kirchengericht erheben müsste, das sie exkommuniziert hat. Verschiedene Aufrufe haben die Kirchenführung in SLC bislang noch nicht dazu bewegen können, die Sache zu kommentieren. Ich glaube auch nicht, dass es dazu kommen wird.

Interessant finde ich noch, dass sie sich angeblich auf Abschnitt 121:37 LuB beruft, wo gelehrt wird, dass, sofern Kirchenführer in unrechtmäßiger Weise irgendwelche Gewalt oder Herrschaft auf die Seele der Menschenkinder  ausüben, der Geist des Herrn betrübt wird (wegen des Drucks, der auf sie vor der Exkommunikation ausgeübt worden sei). So habe ich es in dem Artikel der Salt Lake Tribune gelesen, aber die polemisieren sowieso immer gerne gegen die LDS, und deswegen habe ich hier auch den Artikel von NBC news gewählt.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de