Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 24 Beiträgen.
Seite erstellt am 3.7.22 um 13:03 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Sappho
Datum: Sonntag, den 22. Juni 2014, um 11:20 Uhr
Betrifft: Christ sein....

ist, als wenn jemand den Zug wechselt, und sieht, dass der neue Zug fast genauso dreckig wie der alte Zug ist.

>>Christ sein, ohne Kirche, ist sicher der beste Weg. <<

Jede monotheistische Religion, die Menschen in eine bestimmte Denkrichtung zwingen will, ist für die Religionen, nicht für die Menschen gemacht worden. Es geht um Macht und Kontrolle!
Einer der Gründe, weswegen ich vom Christentum zu Wicca wechselte, war, dass auch im Christentum (womit ich die beiden Großkirchen meine), Frauen unterdrückt, Kritik nicht gern gesehen, und Menschen in bestimmte Normen gepresst werden sollten, auch, um Macht und Kontrolle zu haben.

>>Der Zeitungsbericht ist sehr deutlich....! <<

Das war er! aber das, was dort beschrieben wird, geschieht auch in den beiden Großkirchen. ich erinnere nur an Küng und Drewermann für den Katholizismus, und Elga Sorge für den Protestantismus.
So lange diese Kirchen an alten Zöpfen hängen, Veränderungen nicht zulassen, Kritik erlauben, und, aus dieser Kritik lernen; Wird für mich das Christentum immer negativ besetzt sein!

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de