Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 58 von 67 Beiträgen.
Seite erstellt am 20.2.24 um 23:53 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Passenger
Datum: Dienstag, den 25. Mai 2010, um 17:53 Uhr
Betrifft: Mormonentum  /  Evangelismus

> Deine Erfahrung deckt sich mit meiner. Das finde ich schade. Ich frage mich, warum man von evangelikaler Seite so oft auf theologischen Unterschieden herumhacken und die HLT-Kirche auf dieser Grundlage verteufeln muss.

Mein Eindruck in dieser Frage ist der, daß man es von evangelischer Seite aus einfach nicht gewohnt ist, sich selbst überhaupt in Frage zu stellen. Und wenn dies geschieht, habe ich das Gefühl, daß eine gewisse Unsicherheit zum Vorschein kommt, und diese kann bis hin zur Diffamierung gehen. Am Beispiel der Ev.-Luth. Kirche, mit der ich insofern noch indirekt über die Verwandtschaft  zu tun habe, wird sich nicht positiv über die HLT-Kirche geäußert, und man stuft sie als Sekte ein. Es wird ja seitens der Evangelikalen auch immer darauf hingewiesen, daß die HLT-Kirche sich stets der Ökumene entzöge  bzw. ihren Alleinigkeitsanspruch nicht aufgebe usw.

Für die Evangelikalen (um bei ihnen zu bleiben) gibt es keine fortwährenden Offenbarungen, keine Priestertumsschlüssel, keine neuen heiligen Schriften, keine neuzeitlichen Propheten, und ihre Sichtweise bezogen auf Gott entspricht dem etablierten Dreifaltigkeitsprinzip, das sich ja von der mormonischen Sichtweise signifikant unterscheidet. Eigentlich sind die Unterschiede derart groß, daß man kaum noch Gemeinsamkeiten finden kann, außer in Bezug auf Jesus als Sohn Gottes und Erlöser. Und wenn man sich den Mitgliederschwund bei den großen evangelischen Kirchen ansieht, merkt man schon, daß sie nervös reagieren. Gut, auf dem Lande sind die Strukturen wohl noch stabil, aus Traditionsgründen eben, wie es im Ländlichen eben üblich ist, aber der allgemeine Trend spricht für sich.

Hinzu kommt ja auch noch, daß bei den Evangelikalen das hauptberufliche Pastorenamt existiert, eine Art Laienpastorat kennen sie ja nicht. Diese Pastoren und Pastorinnen haben das Fach Theologie studiert, und sind allein deshalb schon von sich eingenommen. Ich könnte mir gut vorstellen, daß der eine oder andere Pastor vielleicht sogar mit Geringschätzigkeit auf die mormonische (Laien-) Priesterschaft hinabblickt. Dies natürlich auch in Verkennung der Tatsache, daß man in der HLT-Kirche von frühester Jugend an in den Schriften unterwiesen wird, und natürlich auch Unterweisungen für die Priesterschaft stattfinden usw, Ganz anders ist ja die Sichtweise der Katholischen Kirche. Sie ist nicht so ablehnend, und zielt doch eher darauf ab, ein Einvernehmen mit der LDS-Kirche zu finden. Letztens stand in der Salt Lake Tribune, daß ein katholischer Bischof sogar vor einer mormonischen Universität gesprochen hatte.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de