Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 19 von 44 Beiträgen.
Seite erstellt am 11.8.22 um 23:09 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Gipfelstürmer
Datum: Freitag, den 4. Dezember 2009, um 10:21 Uhr
Betrifft: Was ist mit Bob?

Hi justMe,

> Dass man soo viel seiner natürlichen Instinkte und Verhaltensweisen einem System untergeordnet hat, dass man am Ende gar nicht mehr selbst fühlen und entscheiden kann, was menschennah und situationsangepasst wäre, nur im vorgegebenen Muster reagiert und natürlich aneckt, sich wundert warum und dann entweder dazu kommt, die Schuld dem anderen zuzuweisen oder eine andere "Instanz" befragt, was man tun soll.

Richtest Du diese Zeilen an mich? Was soll das denn jetzt? Offenbar kann man in Deinen Augen überhaupt nichts richtig machen, so lange man Mormone ist. Wenn jemand der Kirche den Rücken kehren will, dann machen die verbliebenen Mitglieder doch immer alles falsch. Wenn sie nicht nachfragen, dann haben sie kein Interesse, wenn sie weiterhin freundlich sind, dann nur, weil sie den Aussteiger beeinflussen wollen, wenn sie über Religion sprechen, dann nur, um ihn zum Bleiben zu bewegen, wenn sie Kirchenthemen vermeiden, dann demonstriert das, dass sie die Gründe für die Distanzierung nicht ernst nehmen, wenn sie nicht mehr zum Heimlehren kommen, dann zeigt das, wie schnell man bei den Mormonen verstoßen wird, wenn sie weiterhin Besuche abstatten, dann nur, weil sie ihren Missionsauftrag erfüllen wollen, … Deswegen hatte ich einfach mal höflich danach gefragt, wie man denn aus Eurer Sicht als Mitglied mit einem Ausstiegswilligen umgehen soll. Aber das war natürlich auch wieder falsch. Nicht nachzufragen wäre natürlich noch falscher gewesen und hätte gezeigt, wie kritikresistent, uneigenständig und gefühlskalt wir Mormonen doch sind.

Kennst Du den Film „Was ist mit Bob?“ In einer Szene wird ein Witz erzählt, in dem ein Psychiater einem Patienten lauter Bilder zeigt (von einem Baum, einem Auto, einem Haus, …) und ihn fragt, woran er dabei denkt. Der Patient antwortet jedes Mal: „Sex.“ „Um Himmels Willen“, ruft der Psychiater, „Sie sind ja sexbesessen!“ Der Patient erwidert: „Und wer hat mir hier die ganzen schweinischen Bilder gezeigt?“ Entschuldige bitte, aber Du kommst mir ähnlich vor wie dieser Patient. Man kann als Mormone machen, sagen oder schreiben, was man will. Du wirst als Reaktion immer ausrufen: „Gehirnwäsche! Manipulation! Berechnung! Verschlagenheit! Naivität! Dummheit! ...“ Nimm’s mir nicht über, aber da kommt mir schon ein wenig arrogant vor.

Viele Grüße

Gipfelstürmer

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de