Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 6 von 21 Beiträgen.
Seite erstellt am 23.4.24 um 21:37 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Gipfelstürmer
Datum: Dienstag, den 25. August 2009, um 20:39 Uhr
Betrifft: Wahre Propheten

Hallo Sappho,

> Mit der Bibel kann fast alles belegt oder widerlegt werden, und ist als Argumentationshilfe nicht sehr geeignet.

Ich gebe Dir wieder mal Recht. Das sehe ich genauso.

> Ich würde es z.B. so machen.
> Thema Joseph Smith ein Prophet
> Zuerst würde ich erklären, was die Bibel zu einem "wahren Propheten" sagt, nämlich, dass seine Vorhersagen auch eingetroffen sein müßen (das ist der Einstieg). Dann nenne ich seine falschen Prophezeiungen, und frage,ob er ein Prophet war.
> Gewonnen!

Naja gut. Es gibt vermutlich viele gläubige Christen, die hier letztendlich eine andere Meinung haben als Du. Es gibt immer noch Menschen, die an die Bibel glauben (ich tue das auch, selbst wenn ich manche Passagen nicht wörtlich nehme). In ihren Augen war z.B. der von einem Wal verschluckte Jona ein typischer Prophet des Alten Testaments. Und was hat er vorhergesagt? „Noch vierzig Tage, und Ninive ist zerstört“ (Jona 3: 4). Punkt. Kein Wenn und kein Aber. Ist die Prognose eingetroffen? Nein. Man kann weitere Beispiele für "falsche" Propheten aus der Bibel anführen, wenn das von Dir genannte Kriterium immer und unter allen Umständen ausschlaggebend wäre. Am Ende dürften kaum noch „echte“ Propheten übrigbleiben. Aber gut, ich denke, das ist sowieso nicht Dein Thema. Denn wenn ich es richtig im Kopf habe, würdest Du Dich selbst nicht unbedingt als bibeltreue Christin bezeichnen.

Viele Grüße

Gipfelstürmer

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de