Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 21 Beiträgen.
Seite erstellt am 23.4.24 um 22:53 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Zarathustra
Datum: Montag, den 24. August 2009, um 22:19 Uhr
Betrifft: Buch Mormon widerspricht sich selbst.

Erstens: die Bibel ist im Gegensatz zu Buch Abraham oder Buch Mormon kein Werk eines Einzelnen oder einer Autorengruppe, sondern beruht auf einer jahrhundertealten schriftlichen und mündlichen Volkstradition. Deswegen wirkt das BM auch sehr synthetisch, mehr aus einem Guss bestehend als die 66 Bücher der Bibel, deren Interpretation der theologischen Fachwelt bis heute Beschäftigung gibt.

Insofern gibt es keine allgemeinverbindliche Lesart des Alten oder Neuen Testaments, auf die man das Buch Mormon "prüfen" könnte. Wie sollten die jüdischen Autoren der Bibel auch Aussagen treffen über einen religiösen Schwärmer aus den USA, der bis zu 2000 Jahre später seine sonderbaren Wiederherstellungsabsichten kund tat? Bereits das Christentum, deren Zeugnisse das NT bilden, war im Widerspruch zum damals vorherrschenden Judentum.

Zweitens: das Christentum der Frühzeit wartete nicht auf einen Profeten der neue Gesetze im Namen Christi verkündet, sondern auf eine Wiederkunft des Herrn Jesu Christi, auf die das Christentum bis zum heutigen Tage vergeblich gewartet hat. Im Frühchristentum wurde Jesus auch nicht nur als ein Lehrer oder Profet angesehen, sondern als der Sohn Gottes, der verheißene Gesalbte, der Israel erlösen sollte.

Dazu lesen wir im Matthäusevangelium Kap. 16, VV. 13-16:

Da kam Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass der Menschensohn sei? Sie sprachen: Einige sagen, du seist Johannes der Täufer, andere, du seist Elia, wieder andere, du seist Jeremia oder einer der Propheten. Er fragte sie: Wer sagt denn ihr, dass ich sei? Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!

Im Islam z.B. ist Jesus nur ein Profet und das Phantom "Mohammed" der letztgültige Offenbarer. Aber, wer will, kann aus der Bibel herauslesen was er möchte. Das machen Mormonen genauso wie Zeugen Jehovas, Charismatiker, Baptisten oder sonstige Gruppen und Gemeinschaften. Sagt also nichts über die Wahrheit oder wenigstens Richtigkeit der neuen Lehre aus.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de