Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 4 von 9
zum Thema Die Kirche Jesu Christi und der Segen...
Seite erstellt am 19.8.22 um 16:12 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Mittwoch, den 29. November 2000, um 0:20 Uhr
Betrifft: Liberal?

Ich muß immer schmunzeln wenn ich Deine Mails lese.

Da schreibst Du u.a.:

>"Doch ich beobachte allzuhäufig, das hier auch viel berichtet wird was bei logischen Denken als absoluter Unsinn berichtet wird."

Zugegeben, ich verstehe den Sinn dieses Satzes nicht, kann aber auch an mir liegen.

Weiter:

>"Einige haben in Ihrer Darstellung ihre eigene seelischen Konflikte bezüglich der Kirche offen dargelegt. Es stellt sich immer wieder heraus, daß diese Themen nichts mit der Lehre der Kirche zu tun hat, sondern mit den eigenen Schwachheiten und Unzulänglichkeiten. Mitglieder der Kirche welche ausgetreten sind haben diese Probleme oder kommen mit Ihren eigenen Verhalten nicht klar. Das ist nicht zu generalisieren aber es stimmt häufig."

Eben. Da es "nicht zu generalisieren" ist, ist das Thema damit durch. Da es mit Deinen eigenen Worten "häufig" stimmt, heißt es im Umkehrschluß, daß es manchmal doch stimmt. Und selbst wenn es um sog. "Einzelfälle" geht, lohnt/muß/sollte darüber gesprochen werden.

>"Die persönlichen Konflikte würde ich nicht dann so darstellen, das die postiven Werte einer christlichen Gemeinschaft so zu verunglimpfen damit seine eigene Sündhaftig als Entschuldigung so zu werten und einfach gegen die Kirche zu hetzen."

Du nicht, andere schon. Und selbst wenn sie "sündhaftig" sind, haben sie ein Recht dazu, denn keiner ist ohne Sünde von uns Menschen, so jedenfalls die Meinung des "wirklichen" (?) Christ.

>"Ich sehe das als liberales Mitglied es fairer auch manchmal bei der Wahrheit zu bleiben und nicht demogisch zu werden.
Wahrheitverdreher haben wir in diesem Forum im Überschuß!"

Stimmt! Und einen Lügner, Täuscher haben wir hier zumindest einen. Aber offensichtlich nimmt die Liste jeden auf. Ohne Ansehen der Person, der Hautfarbe, Rasse und Glauben.

>"Die Kirche hat für mich als liberales Mitglied auch seinen positiven Segen!"

Schön für Dich. Mich freut es, daß Du immer wieder, fast gebetsmühlenartig, hier offensichtlich ein Hort gefunden hast, Dein "liberales" Mitgliedsein zu betonen, Deinen Segen daraus, hier ausleben zu können.

Muß nur schmunzeln wenn ich an "liberale Mormonen" denken und erlebe.Passender Kommentar aus dem zensierten "Marketing Precedes the Miracle: More Cartoons by Calvin Grondahl." zum Thema liberaler Mormone:

"At the "Liberal Mormon Conference," a speaker is introduced: "At the age of six our next speaker wrote his first essay, ’Spiritual Equinox of the Paranomal Dimension,’ but it was rejected by the Children’s Friend as being too controversial." (zu dt. Auf der "Liberale Mormonen Konferenz" wird ein Sprecher angekündigt: "Im Alter von sechs Jahren hat unser nächster Sprecher seine erste Abhandlung geschrieben, "Spirituelles Äquinoktium der Paranormalen Dimension," diese wurde jedoch vom Children’s Friend (dem HLT Kinderblatt) als zu kontrovers abgelehnt).

Robert Kirby, Kommentator der Deseret News, aber nicht zu dem Zeitpunkt als er dies definierte, beschrieb einen "liberalen Mormonen."

"After more than thirty-eight years, five countries, a dozen states, and approximately fifty wards, my study identified five different types of Mormons: Liberal Mormons, Genuine Mormons, Conservative Mormons, Orthodox Mormons, and Nazi Mormons.

Liberal Mormons

Liberal Mormons comprise the broadest category of Mormons. Regardless of temporal politics, L.M.s are considered liberal by virtue of their "odd" or non-conformist notions about Mormonism.  Unofficial Church policy and general membership consensus is that they are all going to hell.

Traditionally, L.M.s vote anywhere to the left of the Republican Party.  On the average they have 4.9 children-a token effort in the Church’s unspoken policy of Mormonizing the world through reproduction.  L.M.s, when they pay it, pay tithing haphazardly with literally no idea of whether it’s 10 percent or not.

Liberal Mormons are also comprised of anyone who doesn’t go to church regularly or even at all and still believes the gospel to be essentially true.  L.M.s who don’t go to church resent being called "less-active" since the reason they don’t go to church in the first place is because other Mormons there tend to be less-active themselves; although by Liberal Mormon definition this is more of a cerebral thing than an attendance thing.  L.M.s do not believe that every word that falls from the lips of a general authority represents the actual, personal opinion of Jesus Christ.

A trait singular to Liberal Mormons is their love of baiting normally complacent Mormons with such stimulating statements as: "We used to live polygamy because Joseph Smith was a Capricorn."

Female L.M.s also think it’s highly astute of them to repeatedly point out the anatomical differences in the sexes as a snide indicator of true priesthood eligibility.  Hopeless Liberal Mormons like to think they could read the mind of God if they could only get a doctorate in something obscure and useless like Mesozoic Menstrual Studies.

Faith and obedience are onerous things to most Liberal Mormons, who demand human explanations for virtually everything with which they don’t agree.  If pressed hard enough, most Liberal Mormons would explain the veil placed over our eyes at birth to be the real product of sexism, cronyism, conservatism, or just plain old BYU-ism.  It never occurs to L.M.s that their intellectual contrariness may be the cross they are required to bear in life instead of a Word of Wisdom or a tithing problem.  L.M.s would argue gospel doctrine with an angel, the burning bush, or even another flood.

L.M.s tend to worship most diligently at the altar of their own opinion."

Paßt? Oder nicht?

Thomas O’Dea, beschrieb den HLT "Liberalen" als jemand "can choose only between submission and personal disquietude or apostasy and suffering the guilt of deserting the tradition in which he has been reared and to which he feels great attachment." Hartes Leben.

Für Ezra T. Benson war eh alles klar: Ein "liberal Mormon" konnte nicht ein "good Mormon if he [were] living the gospel and understood it" sein. Also, ein liberaler Mormone verteht und lebt das Evangelium nicht. Ziemlich einsames Leben.

Schmunzeln muß auch immer wieder bei Dir, weil Du mit Pauschalsätzen kommst wie:

>"Hier befinde ich mich wohl bei Antichristen?"

Wäre a) zu fragen, was ein Antichrist für Dich ist, und b) und wenn es so wäre? Und?

Oder Sätze, die sich auch stets wiederholen, wie:

>"Warum kannst Du eine solche Meinung nicht gelten lassen."

Und das stets wenn jemand nur einen anderen (!) Standpunkt vertritt. Und dann noch hinterherzuschieben:

>"Aber es ist wieder typisch - die Meinungsfreiheit wieder zu rauben."

Beg your pardon, wer raubt wo?

Und dann noch:

>"Da stehe ich in der gebildeten Welt wieder mal im Vordergrund "Wir lassen Dein Meinung lasse bitte die Meine".

Entschuldigung, Du stehst "in der gebildeten Welt wieder mal im Vordergrund ..." Comprende?

>"Sonst können wir dieses Forum als ein einseitiges und ketzerisches Forum bezeichnen. Das hat sichj leider schon hier häufig bewiesen. Leider den hier gilt nur alles was gegen die Christen Meinung spricht - spricht letztlich positiv auch für die christlichen Kirchen."

Wie bitte? Das "spricht letztlich positiv auch für die christlichen Kirchen? Wobei Deine Ausgangsbasis bereits verkehrt ist und damit hinfällig. Denn Fakt ist, daß nicht "alles" hier "gilt" was "gegen die Christen Meinung spricht". Wer bestimmt eigentlich was "gilt?" Was gilt entscheidet jeder für sich selbst, kein Gremium, kein Rat, keine FSK, kein Prophet und kein Präsident. Finde es auch immer amüsant wie wichtig und zentral in Deinen Zeilen "einseitiges und ketzerisches" moniert wird. Oben schreibst Du noch etwas von "Meinungsfreiheit ... rauben" und eine "Meinung" nicht gelten lassen wollen, schreibst aber selbst von Ketzerei. Paßt irgendwie nicht zusammen. Ich frage mich bei solchen Sätzen worin Deine Liberalität sich im Gegensatz zu Nichtliberalen HLT begründet liegt.

>"Da kann ich beim nächten Treffen der öffentlichen rechtlichen wieder einen guten Tip abgeben."

Du gibst wo, wann, wem einen "Tip"?

Gänzlich amüsiert bin ich, wenn ich dann z.B. von Dir lese:

>"Das heißt nich das ich gegen schöne Erotikfilme bin, aber für die das öffentlich rechtliche Fernsehen oder Kino sind die
die Szenen echt zu hart."

Soll heißen, Du bist nicht "gegen schöne Erotikfilme, schöne Erotikfilme, die Szenen enthalten die " ... für die das öffentlich rechtliche Fernsehen oder Kino ... echt zu hart (sind, also die Szenen)." ??? Echt so gemeint? Würde ja bedeuten, daß Du nichts gegen schöne Erotikfilme hast mit harten Szenen, die im Ö.R. TV jedoch rausgeschnitten werden? Zum Verständnis, ein Filmtitel evt.? Ein nch Deiner Meinung "schöner Erotikfilm." Nur zu meinem Verständnis. Evtl. komme ich dann hinter Deinem Verständnis von "Liberalität."

Stelle mir gerade einen solchen Satz in der Sonntagsschulklasse, oder Priestertumsklasse vor. Einmalig. Erinnert mich an eine Klasse vor Jahren, wo ein Ältester meinte (Thema war "Reine Gedanken haben"): "Schauen darf man, gegessen wird zuhause." Den Rest der Stunde fiel ein Großteil der Anwesenden über ihn her um ihn zu "belehren." (Gruß Dich Helmut, falls Du mitliest!;-))

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de