Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 15 von 37 Beiträgen.
Seite erstellt am 5.12.22 um 11:28 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: svenx
Datum: Samstag, den 27. Juni 2009, um 14:54 Uhr
Betrifft: Was lernen wir aus der Geschicht?!

Schön, wenn wir dir helfen konnten, Zusammenhänge besser zu erkennen.

Ich bin nicht der Meinung, dass die Ehe schützenwert ist - sonderen ich denke, dass jegliche soziale Gemeinschaften vom Staat zu schützen sind, die uns nach vorne bringen. Zu überprüfen ist das aber kaum. Welche Behörde weiß denn wirklich, ob ein Familienverbund (oder ein Homo-Paar) sich gegenseitig hilft und somit der Gesellschaft zuträglich ist? Das System beruht auf einem allgemeinen Verständis darüber, dass wohl die meisten Familien standardmäßig ihr Einkommen selbst tragen, steuern zahlen, sich gegenseitig helfen und Vermögen vererben. Das Thema "Geschwisterliebe" müsste man unter den gleichen Vorgaben prüfen. Aber wie gesagt, es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fall häufig genug vorkommt.

Aber ich weiß, du wolltest damit auch etwas anderes klar machen. Und damit nochmal kurz zum Thema: Ich denke, es ist ein Problem, wenn man ausschließlich an ewige Grundsätze glaubt. Denn diese halten einen davon ab, Dinge zu hinterfragen. Und: ja, vielleicht gibt es Punkte bei denen die Gegner von Prop 8 genauso kleinkariert denken, wie die Befürworter.

Aber was sagt das aus?
Für mich nur: Dass wir in der Diskussion bleiben müssen und die Gesellschaft sich entwickeln lassen - und möglichst nicht in Unsinnigkeiten zurückfallen, nur weil wir uns unsicher fühlen!

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de