Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 13 von 37 Beiträgen.
Seite erstellt am 3.7.22 um 13:57 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Samstag, den 27. Juni 2009, um 0:05 Uhr
Betrifft: Habe mal gehört

dass die sexuelle Anziehungskraft durch eine gewisse genetische Verschiedenheit bestimmt wird, so dass von Natur aus Inzucht generell nicht ermöglicht wird. Trotzdem gibt es in der Tierwelt wie auch bei den Menschen Ausnahmeerscheinungen wie Homosexualität, (sexuelle) Liebe zwischen Geschwistern und Eltern mit Kindern. Darüber hinaus scheint es wohl genügend Menschen zu geben, die sich selbst so wenig unter Kontrolle haben, dass sie alles nehmen, was nicht auf die Bäume flüchtet. Weil aber alles über einen kirchlich-moralischen Kamm geschoren wird, werden viele echte Liebesverhältnisse zu Straftaten degradiert.
Warum Religion sich anmaßt, den Richter zu spielen, und wann und wo diese Anmaßung begonnen hat, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Und Religion ist nun mal in die Verfassungen der Völker auf Grund erworbener politischer Macht in den jeweiligen Mittelaltern ungeprüft eingeflossen. Vielleicht ist auch alles nur ein Entwicklungsprozess einer geistig unentwickelten Menschheit, in der Dummheit ebenso schuldig ist wie das Ausnutzen dieser allgemeinen Dummheit.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de