Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 37 Beiträgen.
Seite erstellt am 27.6.22 um 23:04 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Misery
Datum: Freitag, den 19. Juni 2009, um 10:21 Uhr
Betrifft: Inzest

> Es wäre schön, wenn Ihr darauf direkt antworten und nicht etwa mit einer Gegenfrage reagieren würdet (z.B. „Was soll das denn?“)

Ein interessantes Thema was du hier anschneidest, wenngleich mir nicht klar ist, weshalb genau du es hier zur Sprache bringst, bzw. in welchem Zusammenhang es jetzt konkret mit dem Mormonismus steht. Deshalb sei mir eine Gegenfrage erlaubt; Aus welchem Grund stellst du diese Frage?

Doch nun zum Thema. Allgemein muss ich zu diesem Thema ein paar Anmerkungen machen. Inzest ist in Deutschland wie in vielen anderen Ländern auch leider immer noch ein absolutes Tabuthema. Niemand spricht darüber und doch passiert es immer wieder (wenn nicht sogar öfter als wir annehmen, wenn man an die Dunkelziffer denkt). Die Frage ist, wie die  Gesellschaft und die Gesetzgeber damit umgehen sollen. Leider werden Inzestbeziehungen in Deutschland immer noch gesetzlich bestraft, ähnlich wie man homosexuelle Beziehungen einst bestrafte. Ich persönlich halte das für falsch, da es weder Täter noch Opfer gibt. Man bestraft etwas, was man nicht versteht, da dieses Thema zusehr von kulturellen und religiösen Aspekten geprägt ist. Wobei ich den religiösen Ansatz nichtmal nachvollziehen kann zumindest aus christlicher Sicht, da aus der Adam & Eva Linie die Menschen nur aus Inzest entstanden sein könnten.
Gleichzeitig wird der Grund vorgeschoben, man wolle die aus solchen Beziehungen entstehenden erblichen Schäden an Kindern verhindern. Klar, hier muss aufgeklärt werden (obwohl ich fast sicher bin, dass mittlerweile fast jeder Deutsche darüber bescheid weiss) und sehr sorgfältig darauf geachtet werden, dass Niemand durch eine solche Verbindung zu Schaden kommt. Dennoch gibt es uns nicht das Recht, solche Menschen zu bestrafen, nur weil sie nicht so füreinander empfinden, wie es die gesellschaftliche Norm von ihnen verlangt.
Zu deiner konkreten geschilderten Situation: Sicherlich wäre ich erstmal nicht begeistert, ganz im Gegenteil. Ich habe bislang so etwas noch nie selbst erlebt und wäre von der Situation völlig überrumpelt. Ich würde natürlich hoffen, dass es bei diesem einen Mal bliebe, damit ihnen vor allem auch die Schwierigkeiten erspart blieben, die ihnen entgegenstehen. Weiter würde ich sie auf die gesetzliche Regelung in Deutschland verweisen und ihnen verdeutlichen, dass sie sich strafbar machen, sollten sie weiterhin sexuelle Kontakte zueinander haben. Ich selbst würde aber niemals eine Anzeige machen.
Desweiteren würde ich ihnen verdeutlichen wollen, dass Verhütung unabdingbar ist, und Kinder aus einer solchen Verbindung absolut nicht in Frage kommen dürfen.

^v^

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de