Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 8 von 8
zum Thema Für Edgar
Seite erstellt am 19.8.22 um 16:10 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: James
Datum: Donnerstag, den 23. November 2000, um 1:10 Uhr
Betrifft: Bist auf dem Weg!

Hallo Christiane (!?)

An wem soll ich denn unbekannterweise die Blumen schicken?

Ernsthaft, ich kann das gut nachvollziehen, aus eigener Erfahrung wenn Du
schreibst, daß Du ziemlich "entsetzt und geschockt" warst. Ich denke es
Indiz dafür, daß Du langsam erkennst, welche Denk- bzw. Fühlstrukturen Du
hast/hattest, bis jetzt hattest. Es ist so ernüchternd, auch schockierend zu
erleben, wie z.B. die Kirche diese Bereiche geformt und bestimmt hat.

"Ich kenne Dich aus langjähriger Zeit in Deiner ursprünglichen Gemeinde."

Hmmmmm? Übrigens ich bin sehr wahrscheinlich zwischen Weihnachten und
Neujahr dann bei Dir/Euch (?) in der Nähe (?). Wenn Bedarf besteht, daß man
redet, gib Nachricht.

"Es gab einige die darüber sogar Weinen vergossen haben, Du wirst es evtl.
wissen."

Ja, ich weiß es. Viel ist passiert. Hat sich natürlich im Laufe der Jahre
beruhigt. Die bekloppten HLT, für mich eine kleine Minderheit, die gab es
auch, die habe ich nie ernst genommen. Solche, die meinten mich Nachts am
Telefon beschimpfen zu müssen, die Straßenseite wechselten (!), das beste
war ein Mitglied der in einem Supermarkt immer Büchsen gestapelt hat und
wenn er mich sah ... schwups verschwand ... die Gänge schnell wechselte um
mir ja aus dem Weg zu gehen, zu bekloppt. Habe ihn dann einmal reingelegt
und schnell den Weg abgeschnitten ... die blöde Ausrede war zu peinlich für
ihn, könnte Romane schreiben.
Wichtiger waren etliche HLT die plötzlich mir Dinge gesagt haben die mich
erstaunt haben. Mir war immer klar, daß es viele HLT gibt die ein schwaches
oder gar kein "Zeugnis" haben. Aus Angst, Einsamkeit HLT sind, auch
"kulturelle" Mormonen. Aber von z. B. einem Bischof zu hören: "Ach, ich
glaub auch nicht daran, daß das Buch Mormon Heilige Schrift ist, aber die
Kirche ist gut für die Kinder." Häääääääääh? Ein Hoher Rat sagte mir er
könne ohne die Kirche nicht existieren ... er wäre ein Nichts ohne die
Kirche, braucht die Kirche für sein Selbstwertgefühl, hatte kein Zeugnis,
ging aber durch alle Rituale. Schon ein Klopfer.

"Geschockt waren auch einige, weil sie das Gefühl hatten nun alleine
bestehen zu müssen und es nicht schaffen zu können
in der Kirche."

Ich weiß, ich habe noch bis zum heutigen Tag Kontakt mit einer kleinen
Handvoll. Leute die mir echt leid tun. Ohne wirkliche Hoffnung, es aber
nicht schaffen die Kirche zu verlassen (i.d.R. familiäre Gründe). Hab mit so
manchem zusammen geweint. Manche schaffen es aber dann doch und das ist der
gute Teil der Nachricht!

"Der Mailaustausch zu Doe etc. hat mir das noch mal bewußt gemacht. Dein
Stil und Umgang erinnerte mich an Deine frühere Kirchenzeit. Ich glaube ich
wäre ihm gegenüber schon lange ausgeflippt."

Glaube ich Dir. Bei mir hat es nur genau den umgekehrten Effekt. Um so
pöbelhafter das Gegenüber, desto ruhiger werde ich.

" ... Doe, Krywult ... Ich schäme mich so, daß ein Mormone so auftritt."

Würde mich an Deiner Stelle nicht dafür schämen. Gibt keine Kollektivschuld.
Sorry, anders wird nach meiner Meinung ein Schuh daraus. Du schreibst selbst
"Er denkt wirklich der Verteidiger und Sprecher der Kirche sein zu wollen,
zu
müssen. Er ist nur noch peinlich."

Er, wie so viele, Du auch (?), ist ein Opfer des Systems, des
Kirchensystems. Das Erschreckende ist ja, daß Menschen bis zur Verdrehung,
Lüge, Täuschung greifen (müssen) um in der Kirche überleben zu müssen. Im
Kopf und im Herzen überleben zu können. Es geht dann sogar so weit, daß sie
hier und da nicht mehr merken, daß sie nicht mehr in der Wirklichkeit sind,
sondern im HLT-Mikrokosmos sind. Du kannst sie nur so schwer erreichen. Der
prügelnde Neonazi weiß, daß er Recht hat; der fromme Katholik weiß, daß er
Recht hat und der HLT eben auch.

" ... alle der meinung sind, daß Doe, Krywult absolut kontraproduktiv sind."

Amen, sister, amen. Habe damit kein Problem.;-) Nicht mein Problem.

"Jemand meinte sogar man sollte ihn an die örtlichen Führer melden weil er
die Kirche in Mißkredit bringt."

Grins. Dazu evtl. wenn man sich trifft oder persönlich mailt mehr. Euer
Problem, nicht meins. Wie Du weißt, habe ich aber im gewissen Sinne kein
Problem mich mit der Kirche auseinanderzusetzen. Ich erinnere and die
Mißbrauchsgeschichte. Da hau ich voll rein. "Melden" kann man aber z.B. dem
Dr. Griffith, dem von dem Doe/Krywult so brutal abgeschrieben hat. Mal
einfach informieren wie und wer mit seinem geistigen Eigentum umgegangen
wird. Kommt gut. No problem.

"Ich sagte zu Beginn ich wäre entsetzt und schockiert. Nicht über Dich. Im
Gegenteil. Nur das Verhalten von Krywult war ein Augenöffner, Seelenöffner
für mich."

Gut so. Denk und fühl länger drüber nach! Ein wichtiger Prozeß und nimm mal
einen Schritt zurück und betrachte Dich selbst.

"Es bringt mich mehr dazu, bei mir festzustellen, ob ich auch so bin ... Ist
dieses "Zeugnis" auch nur das letzte Festhalten an einem Strohhalm?"

Gute Frage. Bleib dran und mach Dir nicht selbst Angst oder Angstmachen.

"Hoffe ich habe dich jetzt nicht zu viel vollgelabbert. Es sprudelte nur so
hinaus."

Most wellcome!

"PS: Was mich zutiefst beeindruckt hat, wie vor einem Jahr ...daß der
Bischof aus seinem Amt geflogen ist wegem dem sexuellen Mißbrauch von den
Jungs ... Wie sollte ein Nichtmitglied das wissen wollen und erreichen
können, wenn über viele Jahre keiner es in der Kirche gemerkt hat oder es
vertuscht wurde."

An der Frage würde ich knallhart dranbleiben! Dein Herz und Dein Hirn fangen
an Dir unzensierte Antworten zu geben. Genau, wie kann das sein! Denn: Wenn
niemand in der Gemeinde, im Pfahl was "merkt", wie ein "falscher Fünfziger"
die Gemeinde über Jahre "führt", aber trotzdem angeblich der Geist machtvoll
Woche für Woche zu spüren ist, insbesondere bei den monatlichen
"Zeugnisversammlungen", was ist ein "Geist" in der Kirche wert, der nicht
"Zeugnis ablegt" über die Handlungen eines perversen Bischofs und dessen
Handlungen, aber die Mitglieder an den verlorenen Schlüssel, daran jemanden
anzurufen etc. Nicht mehr wie eben 50 Pfennige.

So jedenfalls mein Zeugnis.

Grüße, James

PS: Ach ja, ein Mitglied sagte mir am Telefon auf die obige Frage, nachdem
ich den Bischof angezeigt hatte, die Sache ins Rollen gekommen war, die
Mitglieder hätten über Jahre nichts gemerkt, weil sie alle so beschäftigt
waren. Irre! Verdrängung in Reinkultur. Wobei, ein bißchen ist ja was dran
... denn das Kirchenbeschäftigungsprogramm sorgt ja eben dafür, daß alles am
Rotieren bleibt, wie der Hamster im Laufrad.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de