Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 1 von 3
zum Thema ein Zeitungsartikel
Seite erstellt am 5.7.22 um 11:09 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Gunar
Datum: Mittwoch, den 22. November 2000, um 4:07 Uhr
Betrifft: ein Zeitungsartikel

Mittwoch, 22.11.2000
                                                               
Überwachung der Mitglieder

Frankfurt. Der Begriff "Sekte" kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie "kleine Gruppierungen von einer Lehre", was eine neutrale Bezeichnung ist. Weitere Definitionen kommen vom lateinischen Wort "secare", was "abspalten, abtrennen" bedeutet, und von "sec", was übersetzt "folgen" heißt. Bekannte Sekten sind die Mormonen, die Zeugen Jehovas, Scientology oder die Teufelsanbeter.

In Deutschland wachsen zirka 200 000 Kinder und Jugendliche im Umkreis von 600 so genannten Sekten auf. Menschen geraten in Sekten, weil sie zum Beispiel familiäre Probleme haben oder weil sie Anschluss suchen und Freunde finden wollen. Oft wird Mitgliedern in Sekten geholfen, indem man sich um Probleme kümmert und mit Rat zur Seite steht. Häufig werden Sektenanhänger aber psychisch durch Überwachung terrorisiert und von der Außenwelt und der Familie abgegrenzt.

Aida Biserovi´c,
Claudia Bohigas,
Anela Klari´c und
Stefan Walter
                
© Frankfurter Neue Presse, 2000

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de