Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 12 von 12
zum Thema Acht Mormonische Mythen
Seite erstellt am 19.8.22 um 15:22 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Renate
Datum: Montag, den 20. November 2000, um 11:18 Uhr
Betrifft: Angriffsängste

>"Ich habe mit ihm keine Gesprächsbasis und verweigere mich mit ihm auf eine >Stufe zu stellen, indem ich mit ihm diskutiere. Es ist sowieso sinnlos."

>Müßtest Du Dich dabei strecken oder Dich herablassen?

Ich denke, er braucht ein "Stockerl" (österreichischer Ausdruck für Schemel) und zwei hilfreiche Hände, die ihn dann noch hochstemmen.;-) Uuhh, ich weiß, das war jetzt ein Angriff "ad personam", aber da "John Doe" das selbst fast in jedem Beitrag praktiziert, wird ihn das nicht weiter stören.;-)

Ich frage mich nur, woher kommen seine Angriffssängste? Könnte es sein, daß er konträre Meinungen als Angriff "ad personam" sieht? Das würde manches erklären und es erweckt Mitleid, denn wie wir wissen, ist das Gedankengut der Mormonen:

"Wir besitzen die absolute göttliche Wahrheit, jeder, der anderer Ansicht ist, greift diese Wahrheit und damit Gott persönlich an, ganz gleich wie gut seine Argumente und Beweise sind."

Und als guter HLT fühlt man sich da schnell verfolgt und gleichzeitig so herrlich elitär, was manche zu Tränen rührt und sie so dankbar sein läßt. Das ganze wird dann noch durch schmalzige Ansprachen und ebensolche Propagandafilme unterstützt, nach dem Motto: "Wir gegen den Rest der bösen Welt"

Von da ist es nur ein kleiner Schritt zum "Heiligen Krieg", den man mit stolzgeschwellter Brust führen könnte, im Namen Gottes und mit Gott an seiner Seite, gegen das Böse. Wie pathetisch!

Glücklicherweise leben wir in einem Land, in dem man diesen Krieg nicht so einfach mit tödlichen Waffen führen darf, wie leider in anderen Ländern. Sonst müßte man befürchten,  die Mormonen ständen dann wohl schon "Gewehr bei Fuß".

>Das macht den Unterschied zwischen uns beiden aus:
>Ich habe Dich noch nicht aufgegeben. Das wo Du jetzt stehst, >dort waren schon andere vor Dir. Bastion auf Bastion Deines >Glaubenskonstruktes bröckeln nach und nach in sich zusammen. Wie >sonst ist Dein herumtrollen hier und woanders in ähnlicher >Manier zu erklären? Wie der Täter der zum Tatort zurückkommt, so >suchst Du offensichtlich hier etwas. Geduld, Du wirst es noch >finden ...

Ja, das denke ich auch ... irgendwann wird die Einsicht kommen ... und die wird schmerzvoll sein ... aber befreiend ...  dann wird der Schleier der Indoktrinierung fallen ... und er wird wieder klar die Realität sehen ... Klingt so schön prophetisch ... wie man sieht können das auch Frauen ... obwohl die bei den Mormonen nicht viel zu sagen haben.:-)

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da es sich um einen Legacy-Beitrag handelt

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de