Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 13 von 66 Beiträgen.
Seite erstellt am 2.7.22 um 4:45 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: svenx
Datum: Dienstag, den 13. Januar 2009, um 9:35 Uhr
Betrifft: Joseph war kein Mauerblümchen

In Sacred Loneliness

http://www.amazon.com/Sacred-Loneliness-Plural-Wives-Joseph/dp/156085085X

Der Author war BYU Professor und ist Mitglied in "gutem Stand", er hat hervorragend recherchiert. Er schreibt fast Ausschließlich aus Sicht der Frauen und zeigt welche Tragödien sich damals abspielten.

Hier werden sachlich 33 Lebensläufe von Josephs realen Frauen Joseph beschrieben (also nicht die vielen Frauen, die nach seinem Tod an ihn gesiegelt wurden). Ich habe große Teile des Buchs gelesen. Ein aktiver Mormone muss schon viel Glauben aufbringen, wenn er das liest.

Es ist schon ein Problem, dass die Kirche dies Facts und wichtigen Teile der Kirchengeschichte ignoriert. Der HLT-Kirche sind die damaligen Vorgänge anscheinend sehr peinlich, weil sie ja auch puritanisch geprägt ist - deshalb findet sie keine oder falsche Antworten zum Thema Polygamie.

Nicht dass das Buch isoliert betrachtet, den Glauben erschüttern muss - aber wer sich mit dem Gesamtbild der Bildung der Kirche im 19 Jahrhundert eingehend (meinetwegen auch im Gebet) befasst, wird feststellen, dass sich das Puzzle aus Lügen und Genialität zusammensetzt - und die heutige Kirche kein Wunder, sondern eine logische Konsequenz ist.

Ich empfehle auch die Rezensionen auf Amazon zu lesen, denn sie zeigen das gesamte Spektrum der praktischen Denkweise der Mormonen, wie sie ja auch heute noch aktuell ist (letzter Eintrag von 1999).

Gruß,
Sven

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de