Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 3 von 7 Beiträgen.
Seite erstellt am 25.6.22 um 21:06 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Sappho
Datum: Sonntag, den 30. November 2008, um 15:31 Uhr
Betrifft: Was nicht passt, wird passend gemacht!

Darin haben Mormonen doch ein Haufen Übung, oder?

> Mit den Tempelzeremonien vor Augen und das ganze patriachalische System, eine endlose Kette von familiären Verknüpfungen bis in alle Ewigkeit, kann man sich gleichgeschlechtliche Ehe in der Kirche nicht vorstellen. Man müsste dann den Kern der Kirchenlehre aufgeben: Ewige Ehe und ewige Vermehrung.

Wer sagt denn, das es nicht geht? Flugs kriegt Monson ne neue Offenbarung, darf das Kircheneigentum behalten, spart weiter Steuern ein, und alle sind glücklich.
Du kannst den Mos doch mit einer neuen Offenbarung jeden Scheiß andrehen!!!

> Ewige Ehe und ewige Vermehrung. Schwulenehe und Mormonismus geht einfach nicht. Dann müssten diejenigen eine neue Splittergruppe gründen, was aber keinen Sinn macht.

Gibt es doch schon,mit einem Schwulen als Propheten. Und da werden Männer-und Frauenpaare aneinander gesiegelt, was genauso bescheuert ist, wie das selbe bei der LDS.

> Wie kann eine Gruppe von Mormonen zum Austritt auffordern, ohne selbst ausgretreten zu sein? Also wären sie dann keine "Gruppe von Mormonen", sondern bestenfalls Exmormonen.

Ich denke mal, diese Gruppe besteht aus Mormonen und Exmormonen, wobei manche vielleicht aus beruflichen oder familiären Gründen noch bei den Mormonen sind.

> Finde ich von Affirmation irgendwie inkonsequent, sich selbst noch Mormonen zu nennen. Oder geht es darum, die Mutterkirche zu verlassen und in eine Splittergruppe (Affirmation) einzutreten?

Affirmation hat sich immer als Anlaufstelle für die Mormonen verstanden, die von der offiziellen Kirche gehaßt und ausgestoßen werden, weil sie das selbe Geschlecht lieben, oder sich nicht als Frau oder mann identifizieren können.
It is okay, to be gay, war immer ihr Ruf. Sie wollten die Kirche verändern, sie menschlicher machen, und merkten immer mehr, das die Führung daran nicht interessiert war, sondern nur an ihrer machtposition (oder was meinst du, warum es den Mormonen bei der Proposition 8 in Kalifornien wirklich geht: Machterhalt!)
Viele ehemalige lesbische, schwule oder transgendered Mormonen sind zur MCC (Metropolitan Comunity Church gewechselt, die in den USA und Europa ihre Ableger hat.
Wenn es Affirmation nicht gegeben hätte,hätten sich noch mehr wegen der Kirche umgebracht, die gleichgeschlechtlich empfinden. oder wären an den diversen "Therapien" zerbrochen.

> Glauben sie, dass Joseph Smith ein Prophet war? Glaubst du, dass Joseph Smith ein Prophet war? Seltsam, seltsam...

Manche tun es,vielenicht mehr 8ich zum Beispiel).Aber was auch immer wir glauben oder nicht glauben, NIEMAND hat das recht, und unsere Bürgerrechte zu nehmen, und uns zu Bürgern 2. Klasse zu degradieren, nur, weil wir nicht heterosexuell sind!!!

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de