Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 2 von 7 Beiträgen.
Seite erstellt am 28.6.22 um 20:00 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Samstag, den 29. November 2008, um 16:42 Uhr
Betrifft: Es passt einfach nicht

Mit den Tempelzeremonien vor Augen und das ganze patriachalische System, eine endlose Kette von familiären Verknüpfungen bis in alle Ewigkeit, kann man sich gleichgeschlechtliche Ehe in der Kirche nicht vorstellen. Man müsste dann den Kern der Kirchenlehre aufgeben: Ewige Ehe und ewige Vermehrung. Schwulenehe und Mormonismus geht einfach nicht. Dann müssten diejenigen eine neue Splittergruppe gründen, was aber keinen Sinn macht.

>Eine Gruppe von Mormonen, die für die Ehe von Lesben und Schwulen ist, hat die Mitglieder der Kirche aufgefordert, aus der Kirche auszutreten.<
Wie kann eine Gruppe von Mormonen zum Austritt auffordern, ohne selbst ausgretreten zu sein? Also wären sie dann keine "Gruppe von Mormonen", sondern bestenfalls Exmormonen. Es wäre ja irgendwie feige, andere zum Austritt aufzufordern und selbst dabei zu bleiben. Finde ich von Affirmation irgendwie inkonsequent, sich selbst noch Mormonen zu nennen. Oder geht es darum, die Mutterkirche zu verlassen und in eine Splittergruppe (Affirmation) einzutreten? Glauben sie, dass Joseph Smith ein Prophet war? Glaubst du, dass Joseph Smith ein Prophet war? Seltsam, seltsam...

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de