Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 21 von 33 Beiträgen.
Seite erstellt am 15.4.24 um 8:02 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: svenx
Datum: Montag, den 24. November 2008, um 11:00 Uhr
Betrifft: Was Mitglieder in USA zu den Zahlungen sagen

Leider bin ich auch nicht tief genug in dem Thema drin, aber ich weiß aus sicherer Quelle, dass die Mitglieder in USA sich völlig ungerecht behandelt fühlen. In den USA wird gesagt, dass die Gelder aus privaten Spenden von Mormonenmitgliedern kommen und nichts mit der Kirche zu tun haben. Insofern sind die Mitglieder sehr verärgert über die Vorgänge.

Wegen dem Zehnten: die meisten MItglieder sind doch stolz auf die Macht der Kirche, die sie durch das Geld hat. Sie freuen sich über die tollen Gebäude usw.

Allerdings gibt es in USA (evtl. auch in anderen Ländern?!?) neue Programme, die wirklich ein Ersatz für soziale Systeme sind. Es wird mittlerweile mehr Geld für bedürftige Mitglieder aus dem Fastopfer gegeben als früher. Das geht soweit, dass man Autos kauft, dass Mitglieder einer Pendel-Tätigkeit nachgehen können etc. - Jedenfalls scheinen das Schritte in die richtige Richtung zu sein, die aber auch aus Verzweiflung geschehen könnten, um weiteres Abwandern zu verhindern. Aber auch in diesem Thema bin ich nicht tief genug drin.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de