Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 7 von 33 Beiträgen.
Seite erstellt am 15.4.24 um 7:35 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Desi  1
Datum: Freitag, den 21. November 2008, um 16:35 Uhr
Betrifft: Was bitte

haben Bildungsdefizite durch Diskriminierung (wg. Hautfarbe, ect.pp) mit Demokratie zu tun ?

Nichts, aber es macht es solchen Lügnern wie den Mormonen und ihren Helfeshelfern leichter Leuten faustdicke Lügen aufzutischen.

Jeder der ein bischen Bildung hat wird erkennen das die Aussage "Die Homoehe fördert die Polygamie" die von Mo´s getätigt wurde Schwachsinn hoch 5 ist, denn auch in Amerika kann ich nur mit einer Person verheiratet sein - und wieviele Freundinnen ich nebenbei laufen habe kann eh keiner kontrollieren.

Nicht bei den Mo´s, wo ich das mehrfach mitbekommen habe - eine angesiegelte Frau und mehrere Freundinnen oder bei jedem Homosexuellen oder auch beim letzten Satatnisten.

Die Homoehe nimmt auch niemanden etwas weg, eher im Gegenteil, es würde bei uns wie auch in den USA das Sozialsystem entlasten.

Und den Begriff Ehe können sich ja die Kirchen schützen lassen und sich hinstecken wo sie wollen.

Denn in Zivilrechtliche Verträge und deren Modalitäten, die auch für Nicht - Kirchenmitglieder normal und bindend sind haben sich die Kirchen raus zu halten, das geht sie einen feuchten Dreck an.

Es kann nicht sein das mir Pflichten ohne Ende auferlegt werden, aber die Rechte vorenthalten. Und nichts anderes ist es.
Der Partnerschaftsvertrag den jeder Hetero am Standesamt schließt hat null und gar nix mit der Kirche zu tun, und er muß jedem Heiratswilligen zugänglich sein. (Ausnahmen sind definitiv Ehen mit Kindern, Haustieren, Gartenstühlen, oder Menschen die geistig so behindert sind das sie nicht selbst entscheiden können)

Da hat keine Kirche mitzureden, das geht sie einen Dreck an.

Wer meint er muß noch den kirchlichen Segen haben, der kann das gerne tun, da kann der Kirchenverein ja entscheiden ob sie die nehmen oder nicht. Ist ihr gutes Recht. Aber das hat mit dem Zivilrechtlichen nichts mehr zu tun.

Es wird verdammt noch mal Zeit die Kirchen auf ihren Platz zu verweisen und ihnen zu verbieten sich in Angelegenheiten zu mischen die sie NICHTS angehen und sich als Diktaturen aufzuspielen, die jedem ihren Willen aufzwingen wollen. Ich hoffe sehr das es irgendwann diesen ganzen Mist mit kirchlicher Diktatur und den völlig verbohrten Anhängern, die unfähig sind einen Meter selbst zu denken, nicht mehr gibt.

Religion ist Privatsache und hat ausserhalb der Wohnung und einer Kirche, Moschee ect. pp. absolut NICHTS zu suchen.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de