Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 10 von 11 Beiträgen.
Seite erstellt am 18.8.22 um 19:43 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Sonntag, den 2. März 2008, um 19:09 Uhr
Betrifft: Kirtland II.

Sein Bruder Hyrum war Freimaurer. Andere Freimaurer waren an den Grundstücksspekulationen beteiligt. Viele Freimaurer wurden Mitglieder der Kirche und befanden sich dann in der Führungsriege. Es wurde eine Stadt gegründet, Kirtland war vorher nur ein winziges Dorf. Waren auf Kredit gingen nach Kirtland und man konnte auf großem Fuß leben, besonders die Führung. Die Kirtland-Bank wurde nicht genehmigt, die schon gedruckten Geldscheine wurden in Wertpapiere umgestempelt und den Mitgliedern und auch anderen Leichtgläubigen verkauft. Als eine Art Panik einsetzte wegen einer allgemeinen Geldentwertung in den US, konnte man wegen fehlender Rücklagen, die Anleger nicht auszahlen. Das führte zum Bruch der Kirche und vielen Prozessen gegen Joseph Smith und andere Führer (Rigdon). Schleßlich flohen Smith und Rigdon über Nacht, nicht vor dem Pöbel, sondern vor der Justiz. Es war keine religiöse Verfolgung, sondern der Ärger der geprellten Mitglieder und Nichtmitglieder, der die Mormonen bis nach Nauvoo oder gar bis Utah verfolgte. Aber Joseph Smith fand immer neue Naive, die ihm nachfolgten und sich belügen ließen. Vor Allem die Neubekehrten aus dem Osten und England wussten nichts von den wahren Hintergründen.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de