Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 19 von 75 Beiträgen.
Seite erstellt am 27.6.22 um 22:06 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Trzoska
Datum: Donnerstag, den 12. April 2007, um 19:34 Uhr
Betrifft: Meine "Gotteserfindung"

ist ein Prinzip, das ohne Zutun von Menschen funktioniert. Gott muss sich jenseits aller Moralvorstellungen befinden, jenseits von Tod und Geburt, jenseits von Schmerz und Freude. In diesem Sinne ist Gott das Wesen, das sich im absoluten Tao befindet, das ins Nirwana eingegangen ist, der große Boddhisatva, er ist jenseits der Weltformel. Gott ist absolutes Mitleid, absolute Liebe. Er lässt das Leiden zu, weil es relativ ist, weil er es selbst trilliardenfach in jeder Form erlitten hat und ständig mitleidet. Er lässt den Tod zu, weil er selbst schon trilliardenfach gestorben ist. Und so sonderbar es klingen mag, er erhört den stillen, mächtigen Hilferuf eines Aufrichtigen. Er führt denjenigen, der seine Führung sucht.
Und bei allem, weiß ich nicht, wer er, sie, es ist, aber absolute Wahrheit ist es... sie... er... und mit Sicherheit auch eine Person mit wachem Bewusstsein.
Ehrliche Wissenschaft ist auch ein Werkzeug zur Gotteserkenntnis (1. Buch Xenon 2:6), oder anders ausgedrückt zur Erkenntnis der Wahrheit, weshalb der Austausch notwendig ist (2. Buch Manfred 9:12).

Gedankensprung:
So wie ein Millionenvolk in Amerika keine Spuren hinterlassen hat, so haben die Israeliten keine in Ägypten hinterlassen - saubere Arbeit. Und schon fragt man sich: Wer hat die Geschichte Israels (Exodus etc.) erfunden? Auch Osiris wurde in den Nil geschmissen und nachher wieder herausgefischt.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de