Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 112 von 196 Beiträgen.
Seite erstellt am 14.8.22 um 6:23 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Desi  1
Datum: Freitag, den 30. März 2007, um 1:29 Uhr
Betrifft: Wenn du meinst....

ich kann mich da Becky nur anschließen und aus eigener Erfahrung berichten.

Ich arbeite mit und für HIV positive - und hier in Norddeutschland gab es seit Ewigkeiten keinen Fall von HI Ansteckung per Bluttransfusion...
ALLE HIV Positiven die ich kennehaben sich beim GV angesteckt -egal ob Homo oder Hetero.

Was ich allerdings kenne sind die Lügen die ZJler in dieser Richtung verbreiten....auch bei uns rennen welche rum und erzählen ihre Story. Und mich missionieren sie besonders gerne wenn ich im Fummel unterwegs bin...

Beweise für ihre Aussagen konnte mir aber bisher keiner vorlegen.
Das es Risiken gibt bei einer Bluttransfusion wird sicher auch keiner bestreiten - aber wie Becky schon sagte, Hepatitis ist so ziemlich das schlimmste das ich mir holen kann. Bei HIV ist die Möglichkeit geringer als ein Sechser im Lotto..

Aber klar AIDs ist natürlich DIE Krankheit mit der man am meisten Angst und Schrecken verbreiten kann, weil sie nicht heilbar ist.....
Dabei ist die Chance AIDS - zu bekommen bei einem Medikament gegen Multiple Sklerose 2 : 1000 also um ein vielfaches höher als per Bluttransfusion....

Und ja ich bin auch der Meinung das allen Eltern die ihren Kindern die nowendige Medizinische Hilfe verweigern das Sorgerecht entgültig entzogen werden muß und ein ZJ der während einer OP stirbt weil er dieTransfusion verweigert hat sollte wie ein Selbstmörder behandelt werden, denn die Lebensversicherung kassieren die hinterbliebenen ZJ ja gerne.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de