Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 39 von 196 Beiträgen.
Seite erstellt am 25.6.22 um 22:30 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Renate
Datum: Dienstag, den 27. März 2007, um 23:43 Uhr
Betrifft: Religion als Hobby

> In der Verfassung muesste stehen, dass jeder Mensch das Recht auf unbehinderte medizinische Versorgung hat.

> Dies muss man so formulieren, dass es einfach nicht moeglich ist, dass von irgend jemandem oder irgend einem Hobby-Verein (Religion ist reine private Freizeitbeschaeftigung!), so etwas wie Bluttransfussion verhindert werden kann. Es geht hier nicht um irgend eine Freiheit, sondern um fundamentales Menschenrecht, das Teil einer Landesverfassung sein sollte.

Da stimme ich dir vollkommen zu. Religion sollte als Privatsache, also als Hobby, gesehen werden. Ich finde es einfach lächerlich, dass sich in unserer aufgeklärten Zeit, da immer noch der Staat mit reinhängt. Doch meinem Empfinden nach, sind die "Menschen" immer noch auf der Stufe zum Übergang, vom Affenmenschen zum Menschen, falls sie diesen Zustand jemals erreichen sollten. Anders kann man sich so manche ihrer Tätigkeiten nicht erklären. 

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de