Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 10 von 31 Beiträgen.
Seite erstellt am 15.4.24 um 8:48 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Salomon
Datum: Mittwoch, den 7. März 2007, um 3:48 Uhr
Betrifft: Nicht ganz so einfach, so funktionierts

Also furs auf die buhne laufen und aller welt vorlugen wie toll der frauenschander Joseph war krieg man kein geld. Aber die gemeinde kriegt geld fur alle aktiven mitglieder.

Wie das funktioniert? Ok ich erklare es:

Es gib nur geld fur aktive Mitglieder, die gemeinde schickt all ihr geld zuerst and die zentralle das geld beinhaltet in der regel den Zehnten und gelegentlich anderen einnahmen Fastopfer bleibt soweit ich informiert bin in der gemeinde. Anhand der Aktiven in der gemeinde errechnet z.b. Frankfurt wieviel von denn Zehnten geldern wieder zuruck geht an die Gemeinde XY.

Aktive Mitglider sind jenne die mindestens 50% im monat in die kirche gehen als 2 Sonntage im Monat von 4. Das Geld was die gemeinde bekommt wird monateweise per liste erfasst, jedoch quatalweise and die gemeinde uberwiesen.

Das meiste geld gib es fur aktive JAE’ s  das waren etwa 70 Deutsche mark gewesen in 1999 und sollten heute 35 euro sein. Fur JAE’ s auf mission kriegt die gemeinde sogar das meiste geld ich konnte nicht herausfinden wie viel aber einer meinte zu mir es soll so etwa dem zehnten geld entsprechen das ein normales mitglied pro zahlt. Falls das stimmt erklart das warum warum die Bischofe immer so geil sind junge jaes auf mission zu schicken.... diese geldgeilen arsche...

Fur Mitglieder uber 30 gib es nur mude 10 Mark oder 5 euro jedoch nur wenn diese unverheirrat sind und die werden meistens fur FHV parties dann wohl verbraten oder die weihnachtsfeier und vorher dem mitglieder noch schon ins gewissen reden sie sollen mit ihren eigenen geld fur kosten aufkommen...

Fur kinder gib es soweit ich weiss auch einen betrag jedoch konnte ich nix genauers herausfinden jedoch soll der betrag auch um einiges niedrieger sein als die der Jaes. Wenns stimmt mussten es immerhin noch 20 DM sein also 10 euro und diese sollten ausschliesslich fur veranstalungen in der kirche verwendet werden wie Zeltlager kosten... aber wei gesagt die letzte zahl konnte incorrect sein.

Das Problem ist diese gelder werden immer Zweckentfremdet. So sollten sie fur tagungen verwendet werden als beispiel jedoch verwendet man diese gelder oft auch um einen treuen mitglied seine miete zu bezahlen ( geht nur wenn man fett im arsch von bischof gekrochen ist) oder anderen unfug wie spritkosten fur dem bischof weil der ja so oft in der kirche sein muss... aber einderseits verlangen sie von denn mitgliedern das die z.b. fur aktivitaten von ihren eigenen geld fur kosten aufkommen wie z.b. stifte und papier kaufen jedoch sollte dies von dem budget gedeckt werden und nicht vom mitglied.

Fazit: Uberall wo anstand von budget die kosten auf die mitglieder abgewalzt werden herscht Corruption wie oben beschrieben in der gemeinde. Selbst wenn die viel weniger geld bekommen als damals mussten die noch viel bekommen umgerechnet auf die mitglieder in der gemeinde.

Beispiel Rosenheim:

Vor dem Aktuelen Bischoff der jetzt dort Regie fuhrt war immer genug geld da fur viele aktivitaten und er fuhr ein kleines altes auto hatte nicht genug geld fur 2 autos und wohnte in einer kleinen alten wohnung in einen haus kurz vor dem abriss. Nachdem der neue bischof sein amt antratt begann immer weniger geld fur aktivitaten da zu sein. mit der zeit war die gemeindekasse immer lehr und es war nie geld fur etwas da. Aber der bischof konnte sich nun 2 autos leisten und mietet jetzt sich ein Haus!!!

Es bedarf keinerlei genie zu sein um zu wissen wo das geld jetzt hingeht vorallem da sein job und sicherlich sein gehalt gleichgeblieben sind...

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de