Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 43 von 65 Beiträgen.
Seite erstellt am 18.4.24 um 20:12 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: hepi
Datum: Freitag, den 9. Februar 2007, um 23:05 Uhr
Betrifft: Therapie und anderes

Hallo

Erstmal Danke an alle, dass ich so nett willkommen geheissen wurde:-).
Mit der Frage zur Therapie wollte ich mich vordergründig informieren,ob das nicht mal jemand in Anspruch genommen hat. Ich habe mir natürlich auch mal Gedanken darum gemacht, ob das evtl. eine Lösung zur Verarbeitung sein könnte. Es betrifft mich zu einem kleinen Teil. Aber ich merke auch, dass es allgemein heute noch Tabuthema ist und es Überwindung kostet. Ich kenne jedoch einige Leute die damit echt gute Erfahrungen gemacht haben und darum ist es nicht das Schlechteste glaube ich.

Einen Beitrag in Bezug auf Verarbeitung  und makaber hab ich noch für Euch. Ich war glaube 17 und nahm an der JD-Klasse teil. Ich weiss nicht mehr genau was das Thema war, aber die Lehrerin bat uns, die Stühle im Raum ähnlich wie im Flugzeug aufzustellen. Dann gab sie uns Zettel und Stift und sagte, wir sollten uns vorstellen, wir würden gerade nach SLC fliegen. Wir jungen Damen flogen quasi nun gut gelaunt nach SLC als uns der "Pilot" (die Lehrerin) berichtete, das Flugzeug würde in 10 Minuten (wie absehbar...) abstürzen und wir hätten genau noch diese Zeit um einen Abschiedsbrief an unsere Familien zu schreiben.Ich war echt geschockt von der Situation und nahm meine Gedanken zusammen um einen anständigen Brief zu schreiben. Ich hatte nie das allerbeste Verhältnis zu meinen Eltern, aber in der Situation war alles vergessen ich hab mich richtig angestrengt und mein Herzblut niedergeschrieben.Mir und vielen anderen in der Klasse  sind dabei echt die Tränen geflossen viele waren emotional total dabei. Naja, jedenfalls hat die Leherin nach 10 Minuten unsere Briefe eingesammelt, sie zerrissen und in den Papierkorb geworfen. Ich war einfach nur schockiert wie sie in diesem Moment mit meinen Gefühlen umgegangen ist.... Die Lösung dieses ganzen Psycho-Spektakels war, dass sie uns demonstrieren wollte, wie es jemandem in der Bibel ging (keine Ahnung wer), dessen Aufzeichnungen und Erinnerungen gestohlen und zersört wurden. Toll, dass hätte ich mir auch weniger schmerzhaft für mich persönlich vorstellen können. Ich fand das ganze total ätzend und fischte meine Schnipsel nach der Stunde aus dem Papierkorb weil ich absolut nicht wollte, das jemand sowas persönliches vielleicht noch liest. Ich war echt entsetzt,dass so krasse Methoden zur Erklärung angewendet wurden. Das hat mich an diese diesen Erfahrungsbericht mit dem ausgekauten Kaugummi in der JD-Stunde erinnert.

Na gut,das wars erstmal. Einen schönen Abend noch.
Tschüss die hepi

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de