Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 70 von 94 Beiträgen.
Seite erstellt am 16.4.24 um 16:37 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Martin007
Datum: Mittwoch, den 6. Juli 2005, um 18:16 Uhr
Betrifft: Jesus war Jude, ...

... deshalb war er dem mosaischen Gesetz verpflichtet. Er kam nicht, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Die Schwagerehe jüdischen Rechtes war mit allen Konsequenzen gottgewollt.
Tamar hat deshalb keine Ehebruch begangen, weil sie sowieso schon formal mit Juda "verheiratet" war, ohne daß es einer weiteren Zeromonie bedurft hätte. Sie wurde formal gemäß patriarchalischer Hierarchie durchgereicht.

Daß Jesus die Versorgungsmodalitäten des mosaischen Gesetzes achtete, läßt sich aus den Worten am Kreuz schließen, bei denen er sagte: "Weib, dies ist dein Sohn!"
Er hat als erstgeborenenr Sohn und "Erbe" seiner Mutter , denn nach Tod seines Pflegevaters Joseph oblag ihm die Fürsorge seiner Mutter, die Teil der Erbmasse war, indem er den doppelten Erbteil seines Pflegevaters gegenüber seinen Halbbrüdern erhielt, die Bruderhierarchie durchbrochen und seinen Lieblingsjünger an die Stelle seines Halbbruders, der ihn  - Jesus - zu seinen - Jesu - Lebzeiten verworfen hatte, gesetzt.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de